Lydia Davis

Lydia Davis, »eine der stillen Giganten in der Welt der amerikanischen Literatur« (Los Angeles Times), wurde 1947 in Northampton, Massachusetts, geboren, wuchs dort und in New York (und vorübergehend auch in Graz) auf und lebte längere Zeit in Irland und Frankreich.

Sie hat mehrere preisgekrönte Kurzgeschichten-Sammlungen veröffentlicht und unterrichtet zur Zeit Kreatives Schreiben an der University of Albany.

In ihrer Zeit in Paris begann sie zu übersetzen, zuerst für den Film und für Kunstgalerien, danach literarische Texte, u. a. von Blanchot, Butor, Jouve und Leiris; 2010 erschien ihre preisgekrönte Neuübersetzung des ersten Bandes von Prousts Recherche.

Lydia Davis ist in zweiter Ehe mit dem Künstler Alan Cote – ihr erster Mann war Paul Auster – verheiratet, hat einen Sohn und lebt in New York.

Romane und Erzählungen von Lydia Davis: