Neu rezensiert
Was wir scheinen
Was wir scheinen
Was wir scheinen

Was wir scheinen

Das bewegte und öffentliche Leben der Hannah Arendt wird in diesem Buch mit Emotionen, Gedanken und privatem Hintergrund gefüllt. Herausgekommen ist ein Roman über die Philosophin, in dem sie selbst das Wort hat, der Leser sich quasi in ihrem Kopf befindet und eine Reise durch ihre Gedankenwelt unternimmt ...

zur Rezension von Carola Krauße-Reim

Interview
Kristina Hauff

Kristina Hauff

"Es geht um Lebenslügen, und darum, was passiert, wenn uns diese um die Ohren fliegen. Es gehört viel Mut dazu, loszulassen und neu anzufangen. Um mit den gescheiterten Träumen abzuschließen, muss man sich eigenem Versagen und verdrängten Schuldgefühlen stellen. Aber noch wichtiger ist: Man muss das Verlorene betrauern und sich selbst verzeihen." Sandra Dickhaus im Gespräch mit Kristina Hauff, Autorin von "Unter Wasser Nacht". Foto: © Bartholot

mehr erfahren

Film & Kino
Doc Martin

Doc Martin

Portwenn, im wahren Leben Port Isaac, in der schönen, von hohen, grünen Klippen und bäuerlicher Idylle geprägten Grafschaft Cornwall, ist der Dreh- und Angelpunkt der britischen Dramedy „Doc Martin“. Titel-Motiv: © Neil Genower / Polyband

mehr erfahren

Buch des Jahres 2020
Gewinner

Gewinner

Die Jury hat entschieden. Wir präsentieren den Preisträger der Wahl "Buch des Jahres 2020" auf Belletristik-Couch.de.

mehr erfahren

Neu rezensiert
Was wir scheinen
Interview
Kristina Hauff
Film & Kino
Doc Martin
Buch des Jahres 2020
Gewinner

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Belletristik-Couch:

Ein Szenario, das uns heute, mitten in der Corona-Pandemie, nicht mehr so außergewöhnlich erscheint: Rudolf Iwanowitsch Mayer ist 1939 Forscher am Pest-Institut von Saratow und forscht an einem…

Jacqui Bouchard scheint endlich in ihrem Leben angekommen zu sein! Viele Jahre hat sie in Frankreich gelebt und ist dann nach Australien zurückgekehrt. Immer etwas rastlos und auf der Suche nach einer…

Bereits zum dritten Mal befasst sich Christoph Poschenrieder mit der Zeit des 1. Weltkrieges. 1917 beauftragte das Auswärtige Amt in Berlin den Autor Gustav Meyrink, einen Roman zu schreiben, in dem…

Der Ich-Erzähler macht sich auf den Weg nach Kanada zu seinem sterbenden Vater. Jahrelang war der Kontakt nur eingeschränkt und die Entfremdung entsprechend groß. Doch der letzten Wunsch des Vaters,…

Film & Kino:
Persischstunden

Persischstunden von Vadim Perelman ist eine Mischung aus Kriegsszenario, Kammerspiel und Holocaust-Drama. Der Film feierte seine Premiere 2020 auf den Filmfestspielen in Berlin, wurde seit dem mehrmals für Preise nominiert und erhielt die Auszeichnung mit dem ‚José Salcedo Award‘. Seine Geschichte beruht auf der Erzählung Erfindung einer Sprache von Wolfgang Kohlhaase. Titel-Motiv: © ALamode

zur Film-Kritik

Ausserdem rezensiert auf Belletristik-Couch.de:

Alle Themen anzeigen
  • Alle Themen anzeigen
  • Abenteuer & Reise
  • Beziehung
  • Drama
  • Familie
  • Fantastisch
  • Gesellschaft
  • Humor
  • Identität & Leben
  • Justiz
  • Krieg & Terror
  • Liebe & Romantik
  • Musik & Kunst
  • Natur & Umwelt
  • Philosophisch
  • Politik
  • Psychologisch
  • Religion
  • Technologie & Wissenschaft
  • TV & Film
  • unbekannt
  • Urban
  • Wirtschaft

Film & Kino:
Die Durrells

Jetzt ist die vierte Staffel der Familienkomödie Die Darrells erschienen und es scheint, als müsste die Fangemeinde nun Abschied nehmen von dieser etwas verschrobenen und unkonventionellen Familie. Seit Sommer 2020 - und in Großbritannien schon ein paar Jahre länger - können wir am Leben von Luisa, Gerry & Co. teilhaben, und jedes Mal war nach Ende einer Staffel die Vorfreude auf neue Geschichten von ihnen gewiss. Titel-Motiv: © Polyband

zur Film-Kritik