Schnellübersicht der aktuellen Belletristik-Couch

Die Ermordung des Commendatore. Band 1: Eine Idee erscheint von Haruki Murakami

Aktuelle Empfehlung: Die Ermordung des Commendatore. Band 1: Eine Idee erscheint

Ein echter Murakami. Der Erzähler ist verlassen und einsam, bereitet sich spärliche Mahlzeiten zu, hört klassische Musik oder Jazz, dabei grübelt er über sein Leben, alte und neue Mysterien. Langsam aber sicher gerät sein Dasein und die Welt, die ihn umgibt und die er stets für stabil und unerschütterlich gehalten hat, aus den Fugen. Die Realität verschiebt sich auf subtile Weise. Zuerst ist er sich nicht sicher, ob er nicht träumt. Es mutet alles so ungewöhnlich und unvernünftig an, dass es eigentlich nicht wahr sein kann.

Interview: Melanie Brandl

Interview: Melanie Brandl

Pünktlich zum Erscheinen ihres Roman-Debüts "Mittendrin ein neuer Anfang" traf Belletristik-Couch.de die Autorin Melanie Brandl zum Interview.

Lieblingsbuch: Hamid Sulaiman. Freedom Hospital

Lieblingsbuch: Hamid Sulaiman. Freedom Hospital

In Schwarz und Weiß, in einfachen Bildern erzählt Hamid Sulaiman eine Geschichte über den syrischen Bürgerkrieg und unternimmt dabei den schwierigen Versuch, dem Leser die Realität der Geschehnisse in seinem Heimatland zu erklären und nachvollziehbar zu machen. Eine schwere Aufgabe mit vielen Hürden, denn der Alltag und das Grauen sind kaum zu vermitteln.

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Belletristik-Couch:

Dinner mit Edward von Isabel Vincent

Dinner mit Edward (Isabel Vincent)

Edward kommt nur schwer über den Tod seine Frau Paula hinweg. Er ist am Boden zerstört und sein Lebenswille gebrochen. Nur mit grösster Mühe kann er sich an das gegebene Ver-sprechen halten, sein Leben nicht zu beenden. Seine beiden Töchter leben im Ausland und können sich nicht um ihren Vater kümmern. Die eine Tochter, Valerie, bittet ihre beste Freundin Isabel, sich mit ihrem Vater zu einem Essen zu treffen, um ihn von seinem Kummer abzulenken. Von Monika Wenger

Launen der Zeit von Anne Tyler

Launen der Zeit (Anne Tyler)

Willa Drake ist ein Gutmensch. Immer hilfsbereit und doch zurückhaltend, aber stets auch an sich zweifelnd. Sie muss nicht im Mittelpunkt stehen. Ihre Kindheit ist geprägt durch das Verhalten der labilen Mutter, welche manchmal einfach verschwindet und durch die unerschütterliche Sanftmut ihres Vaters, der sämtliche Launen seiner Frau zu tolerieren scheint. Von Monika Wenger

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt von Peter Schramm

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (Peter Schramm)

Christoph spioniert Lena nach. Er läuft ihr in Stockholm hinterher und beobachtet sie. Aus sicherer Entfernung. Ansprechen will er sie, doch vorerst wagt er es nicht. Es gewinnen die Zurückhaltung und die Nervosität, er begnügt sich damit, ein Auge auf sie zu werfen. Er darf nichts überstürzen. Denn Lena ist kein beliebiger Mensch für ihn. Er läuft ihr nicht nach, weil sie außergewöhnlich gutaussehend und auffällig ist. Seit Langem kennt er sie, sie ist ihm vertraut. Von Sebastian Riemann

Die erstaunliche Familie Telemachus von Daryl Gregory

Die erstaunliche Familie Telemachus (Daryl Gregory)

Einst war die Familie Telemachus gefeiert für ihre übernatürlichen Darbietungen. Doch nachdem sie in ihrer letzten TV-Show als scheinbare Betrüger entlarvt werden und die Mutter wenige Monate danach stirbt, zieht sich die Familie aus dem Showgeschäft zurück. Von nun an haben die einzelnen Familienmitglieder mit alltäglichen Problemen zu kämpfen, nichtsahnend, dass sich eine Katastrophe anbahnt. Von Julian Hübecker

Außerdem neu rezensiert:

Stöbern auf Belletristik-Couch.de

Weitere Informationen

Diesen Monat neu in den Regalen Ihrer Buchhandlung: