Neu rezensiert
Das Grand Hotel: Die nach den Sternen greifen
Das Grand Hotel: Die nach den Sternen greifen
Das Grand Hotel: Die nach den Sternen greifen

Das Grand Hotel: Die nach den Sternen greifen

1924 ist es Bernadette von Plesow gelungen, mit ihrem imposanten Grand Hotel die erste Adresse in Binz zu etablieren. Mit fester Hand leitet sie die Geschicke. Von dem dunklen Geheimnis, das sie selbst vor ihren Kindern verbirgt, ahnt niemand etwas. Doch eines Tages wird am Strand von Binz eine Leiche gefunden, und fast zeitgleich tauchen im Hotel zwielichtige Männer auf, die Schutzgelder erpressen wollen. Beunruhigt wendet sich die Hotelbesitzerin an ihren Sohn Constantin. Dieser verspricht, sich umgehend um das Problem zu kümmern. Doch wird dabei alles auf legalem Wege zugehen...?

zur Rezension von Alexandra Hopf

Film & Kino
Der Überläufer

Der Überläufer

Siegfried Lenz‘ Anti-Kriegs-Roman wurde erst Jahrzehnte nach seinem Verfassen wiederentdeckt und avancierte zum Bestseller. Jetzt, 75 Jahre nach Kriegsende, ist diese Filmfassung entstanden, welche im April als Zweiteiler in der ARD zu sehen war und nunmehr im Handel erhältlich ist. Titel-Motiv: © Edel Motion

mehr erfahren

Interview
Helene Bockhorst

Helene Bockhorst

Yannic Niehr im Gespräch mit Helene Bockhorst, Autorin von "Die beste Depression der Welt". Foto: © Sascha Moll

mehr erfahren

Hintergründe & Essays
Theodor Fontane

Theodor Fontane

„Rezepte, Reisen und Romane“ - Eine Annäherung an den Dichter zu seinem 200. Geburtstag. (*30. Dezember 1819).  Titel-Motiv: © istock.com/Teka77

mehr erfahren

Neu rezensiert
Das Grand Hotel: Die nach den Sternen greifen
Film & Kino
Der Überläufer
Interview
Helene Bockhorst
Hintergründe & Essays
Theodor Fontane

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Belletristik-Couch:

Neuleben

Anfang der 50er Jahre im geteilten Deutschland: Therese Trotha, Tochter eines Gutsbesitzers in der nunmehrigen DDR, beginnt in Westberlin mit ihrem Jurastudium. Sie hat große Pläne, muss aber schnell...

The Doll Factory

Iris hat einen großen Traum: Sie will Malerin werden und ihre Werke ausstellen. Doch sie fristet ein ärmliches Dasein, bemalt gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Puppen für einen Hungerlohn. Als...

Wild Game: Meine Mutter, ihr Liebhaber und ich

Rennie ist gerade vierzehn Jahre alt, auf dem Weg, die Welt zu entdecken, als ihre Mutter Malabar sie mitten in der Nacht aufweckt und erzählt, dass Ben Souther sie geküsst habe. Ben ist der beste und...

Stoner

In den 60er Jahren schuf John Williams mit der Figur des Stoner einen einprägsamen Charakter, der sich in unserer heutigen Zeit großer Beliebtheit erfreut. Es ist eine Lebensgeschichte voller...

Film & Kino:
Emma

Im Frühjahr ist mit „Emma.“ eine neue Adaption eines der Spätwerke der bedeutenden englischen Schriftstellerin Jane Austen in Deutschland angelaufen. Setting der Handlung ist - wie stets bei Austen - das ländliche England mit den Vertretern der „Gentry“, der Schicht des Landadels. Titel-Motiv: © Box Hill Films / Focus Features

zur Film-Kritik

Ausserdem rezensiert auf Belletristik-Couch.de:

Alle Themen anzeigen
  • Alle Themen anzeigen
  • Abenteuer & Reise
  • Beziehung
  • Drama
  • Familie
  • Fantastisch
  • Gesellschaft
  • Humor
  • Identität & Leben
  • Justiz
  • Krieg & Terror
  • Liebe & Romantik
  • Musik & Kunst
  • Natur & Umwelt
  • Philosophisch
  • Politik
  • Psychologisch
  • Religion
  • Technologie & Wissenschaft
  • TV & Film
  • unbekannt
  • Urban
  • Wirtschaft

Film & Kino:
Downton Abbey

Downton Abbey einmal auf so großer Leinwand zu sehen, ist ein großes Vergnügen. Und nicht nur das: Wieder haben die Macher dieser Ausnahmeserie es geschafft, alles einzubringen, wofür Downton so geliebt wird. Titel-Motiv: © 2019 Universal Pictures

zur Film-Kritik