Neu rezensiert
Denn Familie sind wir trotzdem
Denn Familie sind wir trotzdem
Denn Familie sind wir trotzdem

Denn Familie sind wir trotzdem

Während ihrem freiwilligen Jahr in Israel wird die Deutsche Ina ungewollt schwanger. Die jüdische Familie ihres Freundes Ariel will, dass sie das Kind abtreibt; Ariels Zukunft soll nicht durch ein Kind beeinträchtigt werden. Doch es steckt noch mehr dahinter: Urplötzlich taucht die Vergangenheit auf und es zeigt sich einmal mehr, dass diese immer auch mit der Gegenwart zu tun hat ...

zur Rezension von Monika Wenger

Verlagstipp
Das Glück hat einen langsamen Takt
Film & Kino
Niemals selten manchmal immer

Niemals selten manchmal immer

Die Schülerin Autumn, 17 Jahre alt, kommt aus ärmlichen Verhältnissen und ist schwanger. Da in Pennsylvania Abtreibungen bei Minderjährigen nur mit der Einwilligung der Eltern durchgeführt werden können, fahren Autumn und ihre Cousine Skylar nach New York, um den dort ohne Einwilligung möglichen Eingriff vornehmen zu lassen ... Titel-Motiv: © Universal Pictures

mehr erfahren

Interview
Kristina Hauff

Kristina Hauff

"Es geht um Lebenslügen, und darum, was passiert, wenn uns diese um die Ohren fliegen. Es gehört viel Mut dazu, loszulassen und neu anzufangen. Um mit den gescheiterten Träumen abzuschließen, muss man sich eigenem Versagen und verdrängten Schuldgefühlen stellen. Aber noch wichtiger ist: Man muss das Verlorene betrauern und sich selbst verzeihen." Sandra Dickhaus im Gespräch mit Kristina Hauff, Autorin von "Unter Wasser Nacht". Foto: © Bartholot

mehr erfahren

Neu rezensiert
Denn Familie sind wir trotzdem
Verlagstipp
Das Glück hat einen langsamen Takt
Film & Kino
Niemals selten manchmal immer
Interview
Kristina Hauff

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Belletristik-Couch:

Laut Sigmund Freud handelt es sich bei dem Begriff des Lustprinzips im weitesten Sinne um die sofortige Befriedigung der Bedürfnisse. Darauf ist das Streben scheinbar ausgerichtet. Ein Leben von…

An Ingrid Nolls neuem Roman geht kein Weg vorbei: Niemand sonst schafft es, mit solch unterschwelligem schwarzen Humor und einer leichten Spur von Ironie zu schreiben. Die Ich-Erzählerin Lori weiß,…

Vier Frauen - alle heißen Ada; etliche Jahrhunderte liegen zwischen ihnen und ein Armband ist das geheimnisvolle Bindeglied. Das ist die Grundlage und das Verbindende in der Erzählung von Sharon Dodua…

Mona ist sehr traurig über den Verlust ihrer Oma Fine. Die beiden haben sich gut verstanden, sind sich sehr nahe gewesen. Gemeinsam in der Küche zu stehen und zu backen - das war ihrer beiden große…

Film & Kino:
Doc Martin

Portwenn, im wahren Leben Port Isaac, in der schönen, von hohen, grünen Klippen und bäuerlicher Idylle geprägten Grafschaft Cornwall, ist der Dreh- und Angelpunkt der britischen Dramedy „Doc Martin“. Titel-Motiv: © Neil Genower / Polyband

zur Serien-Kritik

Ausserdem rezensiert auf Belletristik-Couch.de:

Alle Themen anzeigen
  • Alle Themen anzeigen
  • Abenteuer & Reise
  • Beziehung
  • Drama
  • Familie
  • Fantastisch
  • Gesellschaft
  • Humor
  • Identität & Leben
  • Justiz
  • Krieg & Terror
  • Liebe & Romantik
  • Musik & Kunst
  • Natur & Umwelt
  • Philosophisch
  • Politik
  • Psychologisch
  • Religion
  • Technologie & Wissenschaft
  • TV & Film
  • unbekannt
  • Urban
  • Wirtschaft

Film & Kino:
Persischstunden

Persischstunden von Vadim Perelman ist eine Mischung aus Kriegsszenario, Kammerspiel und Holocaust-Drama. Der Film feierte seine Premiere 2020 auf den Filmfestspielen in Berlin, wurde seit dem mehrmals für Preise nominiert und erhielt die Auszeichnung mit dem ‚José Salcedo Award‘. Seine Geschichte beruht auf der Erzählung Erfindung einer Sprache von Wolfgang Kohlhaase. Titel-Motiv: © ALamode

zur Film-Kritik

Rückblick

Welche Rezensionen und welche Beiträge wurden in den vergangene Monaten auf Belletristik-Couch.de veröffentlicht? Hier könnt ihr nachschauen.

Lesezeichen

Hier bekommt Ihr Original Histo-Couch-Lesezeichen.