Schnellübersicht der aktuellen Belletristik-Couch

Die Irrfahrt des Michael Aldrian von Gehard Roth

Aktuelle Empfehlung: Die Irrfahrt des Michael Aldrian

Michael Aldrian ist ein nachdenklicher Mensch. Seit Kindertagen kann er musikalische Werke nach einmaligem Anhören minutiös wiedergeben. Er arbeitete als Souffleur in der Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen. Ein Hörsturz beendete seine Karriere. Seine Frau verließ ihn. Da Michael auch in Kunstgeschichte bewandert ist, fasst er den Entschluss, seinen Bruder Jakob und seine Schwägerin Elena in Venedig zu besuchen und einen Reiseführer über die Stadt zu schreiben.

Lieblingsbuch: Hamid Sulaiman. Freedom Hospital

Lieblingsbuch: Hamid Sulaiman. Freedom Hospital

In Schwarz und Weiß, in einfachen Bildern erzählt Hamid Sulaiman eine Geschichte über den syrischen Bürgerkrieg und unternimmt dabei den schwierigen Versuch, dem Leser die Realität der Geschehnisse in seinem Heimatland zu erklären und nachvollziehbar zu machen. Eine schwere Aufgabe mit vielen Hürden, denn der Alltag und das Grauen sind kaum zu vermitteln.

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Belletristik-Couch:

Archiv der toten Seelen von Aleš Šteger

Archiv der toten Seelen (Aleš Šteger)

Die Stadt Maribor, im Norden Sloweniens an der Grenze zu Österreich gelegen, war im Jahr 2012 die Kulturhauptstadt Europas. Die Besucher konnten allerhand Veranstaltungen besuchen und sich unterhalten lassen. Womit sie jedoch nicht gerechnet hatten, war der geheime Angriff auf den großen Ork. Damit hatte niemand gerechnet, auch nicht der große Ork selbst. Von Sebastian Riemann

Die Gebannte von Jules Barbey D`Aurevilly

Die Gebannte (Jules Barbey D`Aurevilly)

Die Chouans waren Anhänger einer alten Ordnung, in der an höchster Stelle der König stand und mit dem Segen Gottes über seine Untertanen herrschte. Es war eine klar definierte Welt, in der jeder eine Position und eine ihm zugewiesene Rolle hatte. Wenige bestimmten über viele, so wie es schon immer geschah und sinnvoll war. Derart war Frankreich seit Jahrhunderten organisiert, doch dann kam die Revolution über das Land und das alte System wurde gewaltsam umgeworfen, gestürzt und niedergeschlagen. Von Sebastian Riemann

Val Di Non von Oswald Egger

Val Di Non (Oswald Egger)

"Val di Non" experimentiert mit der Wahrnehmung in Bild und Text, der wiederum auch Bild werden kann. Der Autor bewegt sich durch eine im Alpenpanorama als binär codiert wahrnehmbare Welt, bestehend aus Bergen (1) und Tälern (0). Diese strukturieren oberflächlich das Val di Non, oder das Nonstal im Trentino, für den Wanderer auf dem Berge oder über dem Nebelmeer. Von Almut Oetjen

Tram 83 von Fiston Mwanza Mujila

Tram 83 (Fiston Mwanza Mujila)

In Stadtland regieren Gier und Lust. Nichts ist heilig und nichts ist sicher vor dem unbändigen Streben nach Geld und Sex. Alles wird ihm unterworfen. Verluste jeder Art werden in Kauf genommen, die Leute hintergehen einander und prügeln sich. Jeder noch so nichtige Anlass ist ihnen gut genug. Es gibt schlichtweg keine Grenzen, in denen sie sich bewegen müssen, da jeder die Grenzen überschreitet, Anstand und Moral für nichts aufgibt. Enthemmt kommen sie zusammen und prallen aufeinander. In Stadtland lebt jeder für sich, in ständigem Kampf mit den anderen und dem Leben. Von Sebastian Riemann

Der verschlossene Raum. Beiläufige Prosa von Jan Wagner

Der verschlossene Raum. Beiläufige Prosa (Jan Wagner)

Jan Wagner ist der erfolgreichste deutsche Lyriker unserer Zeit, doch er kann auch Prosa, wie der neue, nun vorliegende Band belegt und dem Leser auf vielfältige Weise vor Augen führt. Mit unvergleichlicher Sicherheit und Leichtigkeit im Umgang mit der Sprache zeigt Wagner sein Können, gibt Einblicke in seine Gedankenwelt und sein Schaffen. Von Sebastian Riemann

Stöbern auf Belletristik-Couch.de

Weitere Informationen

Diesen Monat neu in den Regalen Ihrer Buchhandlung: