Siesta mit Blanca

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • Madrid: Alfaguara, 2001, Titel: 'En ausencia de Blanca', Seiten: 138, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2003, Seiten: 110, Übersetzt: Willi Zurbrüggen
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2004, Seiten: 110
Wertung wird geladen

Mario, geradlinig, einfach, Beamter in der andalusischen Stadt Jaén, vergöttert Blanca, den schwankenden Schmetterling, Tochter aus gutem Hause, künstlerisch begabt und intelligent. Für den weichherzigen Einzelgänger und die verlorene Femme fatale scheint die Ehe ein Fluchtpunkt, eine eigenwillige Idylle aus zerbrechlichen Gefühlen und unergründlicher Leidenschaft, die über Jahre Bestand hat. Doch Lluis, Künstler mit Ambition und männlicher Ausstrahlung, bringt die feine Balance in Gefahr. Blanca hilft ihm bei der Vorbereitung einer Ausstellung, und Mario ahnt Verrat. Als er eines Tages nicht wie üblich um Punkt drei zur Siestakommt, sondern erst um halb vier, ist Blanca verschwunden. Und so füllt Mario die Leere in Haus und Herz, indem er sich Blanca neu erfindet - ein feines Gedankenspiel zwischen Schmerz, Sehnsucht und Hofnung, das die Vermisste näher bringt, als sie ihm jemals war ...

Siesta mit Blanca

Siesta mit Blanca

Deine Meinung zu »Siesta mit Blanca«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik