Agata und das zauberhafte Geschenk

Erschienen: Oktober 2021

Bibliographische Angaben

- OT: L'Amurusanza

- aus dem Italienischen von Ulrike Schimming

- HC, 380 Seiten

Wertung wird geladen

Draußen ist es kalt, Weihnachten steht vor der Tür, ein Baby wird vor Don Brunos Tür gelegt: Agata und das ganze Dorf sind gefragt. Gemeinsam kümmern sich die Dorfbewohner um das kleine Wesen und machen sich auch auf die Suche nach der Mutter. Von dem Moment an, in dem Luce - wie sie von der Gruppe von Freunden getauft wird, die sich sofort um das Kind versammelt, die sie besuchen, pflegen, kleiden und wiegen wird - in das Haus der Tabbacchera kommt, verwandelt sich Agatas Trauer um ihren Mann Costanzo und ihre Sehnsucht nach dem Maresciallo, der nach Costanzos Tod in ihr Leben getreten ist, in Freude und das Weihnachtsfest von Toni und Violante, von Dr. Grimaldi, von Sarino, von Lisabetta und der ganzen seltsamen und großzügigen Familie verwandelt sich in ein Karussell. Ein Karussell aus Lachen, Tränen, Vergnügungen, gedeckten Tischen, Rückkehr, Abreisen und Überraschungen, aber auch von Ängsten und Zweifeln: Wer ist die Frau, die ihr Kind der Kälte überlassen konnte? Wird sie wieder gesund oder ist ihr etwas zugestoßen? Was sollen wir mit diesem Kindchen machen, das bereits die Herzen von mindestens sieben Müttern und fünf Vätern gewonnen hat?

Agata und das zauberhafte Geschenk

Agata und das zauberhafte Geschenk

Deine Meinung zu »Agata und das zauberhafte Geschenk«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik