Der Himmel kann warten

Erschienen: Januar 2015

Bibliographische Angaben

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2015, Seiten: 336, Originalsprache

Couch-Wertung:

65

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:100
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Kathrin Plett
Carpe Diem: Nutze den Tag, wer weiß, wie viele noch kommen...

Buch-Rezension von Kathrin Plett Feb 2016

Das Leben ist endlich, wie allen klar sein wird. Keiner lebt ewig, die Zeit auf der Erde ist kostbar und sollte daher gut genutzt werden. Wie genau entscheidet dabei jeder für sich selbst. Der eine will möglichst viel erleben, der andere sieht Kinder und Familie oder beruflichen Erfolg als besonders wichtig an. Mit 18 stehen vor allem Ausbildung oder Studium im Fokus. Welchen Weg schlage ich ein, in welche Richtung will ich gehen? Wenn jedoch bereits in diesem Alter klar ist, dass der Tod jeden Tag zuschlagen kann, eine Krankheit die Zukunft in weite Ferne rückt, bekommt der Satz "Carpe diem" eine ganz andere Bedeutung. Vor allem, wenn man sieht, wie alle anderen ins Leben starten und man selbst wie im goldenen Käfig gefangen ist...

Lilly ist 18, hat das Abitur als Jahrgangsbeste in der Tasche. Alle Wege stehen ihr damit offen, sie könnte studieren oder sich ihrer großen Leidenschaft, der Musik, widmen und mit ihrem Talent professionelle Cellospielerin werden. Doch leider ist nichts davon für sie möglich. Eine schwere Herzkrankheit lässt sie wie eine Gefangene leben. Selbst auf ihrem Cello darf sie kaum noch spielen, da es in den Augen ihrer Eltern zu anstrengend für sie ist. Alles würde sie dafür geben, um noch einmal das Leben zu spüren: Sich verlieben, das Meer sehen, andere mit ihrem Cellospiel begeistern. Kleine Dinge, die unmöglich erscheinen.

Len geht es da ganz anders. Er hat alles aufgegeben. Die Musik, sein altes Leben; sein Leben vor dem Unfalltod seines Bruders vor zwei Jahren. Nur seine Ausbildung bringt ihn halbwegs sicher durch den Tag. Als Lilly im Forum "Last exit" auf einen von Lens Songtexten stößt, der vom Tod seines Bruders handelt und ihm schreibt, beginnt eine Beziehung, die beide so nicht erwartet haben.

Sofie Cramer stammt aus der Lüneburger Heide, geboren wurde sie 1974 in Soltau. Zum Studium der Germanistik und Politik ging sie zunächst nach Bonn, später nach Hannover. Nach ihrer Zeit als Hörfunk-Redakteurin machte sie sich selbständig. Sie lebt in Hamburg, am Waldrand, arbeitet als freie Drehbuchautorin und entwickelt Film- und Fernsehstoffe. Seit ihrem Überraschungserfolg SMS für dich hat sie bereits mehrere Romane unter Pseudonym Sofie Cramer geschrieben.

Sofie Cramer erzählt in ihrem neuesten Roman die Geschichte von Lilly und Len, deren Sicht auf das Leben nicht unterschiedlicher sein könnte. Während Lilly sich nach einem normalen Leben sehnt, sich nichts sehnlicher wünscht, als zu studieren, in die Welt hinauszuziehen und tun zu können, was sie möchte, ist Len das Leben satt. Seit dem Tod seines Bruders ist auch von ihm ein großer Teil wie abgestorben und ihm fehlt die Lebenslust. Nachdem sie sich zufällig in einem Internetforum begegnet sind, schreiben sie sich immer häufiger und vertrauen sich ihre Wünsche an, die schließlich zu einer gemeinsamen Reise führen. Einfühlsam beschreibt Cramer die Gefühle und Sehnsüchte der beiden Jugendlichen, die sich beide in äußerst schwierigen Lebensumständen befinden. Abwechselnd schreibt sie ihre Kapitel aus der Sicht von Lilly und Len, sodass die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten deutlich werden. Es ist interessant zu verfolgen, wie sich die Beziehung mit der Zeit entwickelt und welche Meinung sie übereinander haben. Ausführlich geht Cramer auf ihre Figuren ein, beschreibt die familiäre Situation, die bei sich bei beiden durch ihre jeweiligen Schicksale stark verändert hat. Locker und sprachlich an das Alter ihrer Protagonisten angepasst, schreibt Cramer ihren Roman, der sowohl thematisch als auch stilistisch eher als Jugendbuch einzuordnen ist. Probleme mit den Eltern, erste Liebe und Spannungen zwischen besten Freundinnen und Geschwistern interessieren eher jüngere Leser, die sich selbst noch in dieser Lebensphase befinden.

Alles in allem ein gelungenes Buch, welches jedoch für erwachsene Leser bedingt empfehlenswert ist, wie bereits erläutert wurde. Für junge Erwachsene und Jugendliche ein lesenswerter Roman mit nicht ganz so einfachem Thema.

Deine Meinung zu »Der Himmel kann warten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.