Zwiesprache

Erschienen: Januar 1994

Bibliographische Angaben

  • Pécs: Jelenkor, 1992, Titel: 'Párbeszéd', Seiten: 210, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1994, Seiten: 207, Übersetzt: Christina Viragh
  • Berlin: Berliner Taschenbuchverlag, 2004, Seiten: 238
Wertung wird geladen

Zwei Freunde, der ungarische Schriftsteller Péter Nádas und der schwedische Journalist Richard Swartz, suchen 1989 in einem vier Tage dauernden Gespräch wechselseitig zu ergründen, welchen verschiedenen Prägungen sie unterworfen waren, durch die sie sich als "Ostmensch” und "Westmensch” voneinander unterscheiden. Freimütig kommt Privates zur Sprache, werden Empfindlichkeiten spürbar, wenn es Begriffe wie Nation, Demokratie oder gesellschaftliche Zielsetzungen zu klären gilt. Ein Zwiegespräch, das eine Fülle überraschender Einsichten eröffnet.

Zwiesprache

Zwiesprache

Deine Meinung zu »Zwiesprache«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik