Lichterspiele

Erschienen: Januar 1991

Bibliographische Angaben

  • London: Collins, 1969, Titel: 'Another view', Seiten: 159, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1991, Seiten: 155, Übersetzt: Margarete Längsfeld
  • Murrhardt: Schumm, 1994, Seiten: 4, Übersetzt: Karin Schroeder
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 1997, Seiten: 249
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2002, Seiten: 155
Wertung wird geladen

Emma Litton, nach dem Tod ihrer Mutter in Internaten aufgewachsen, hat ihren Vater niemals richtig kennengelernt. Was für ein Mensch ist dieser weltberühmte Maler, den sie ein Leben lang immer nur aus der Ferne sehnsüchtig bewunderte ? Emma weiß, daß es eine erfüllte Zukunft für sie nicht geben kann, solange die Vergangenheit im Schatten liegt. Sie verläßt ihre Wahlheimat Paris und zieht zu ihrem Vater nach Cornwall, fest entschlossen,. sich einen Platz in seinem herzen zu erobern. Doch an seiner Seite lernt Emma, daß es fürs Glück kein Patentrezept gibt - sie muß ihren eigenen Weg finden: Ist der charmante Kunsthändler Robert Morrow der Mann, der ihr dabei helfen könnte?

Lichterspiele

Lichterspiele

Deine Meinung zu »Lichterspiele«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik