Die Geister von Rosehill

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • Toronto: Seal, 1997, Titel: 'The shadowy horses', Seiten: 370, Originalsprache
  • München: Kabel, 2000, Titel: 'Rosehill', Seiten: 427, Übersetzt: Karin Diemerling
  • München: Weltbild, 2001, Titel: 'Rosehill', Seiten: 427
  • München; Zürich: Piper, 2003, Titel: 'Rosehill', Seiten: 427
  • München; Zürich: Piper, 2008, Seiten: 432
  • München; Zürich: Piper, 2011, Seiten: 427
Wertung wird geladen

Die junge Archäologin Verity Grey kann nicht widerstehen, als sie zu Ausgrabungen ins schottische Rosehill eingeladen wird, um nach der letzten Ruhestätte der legendären Neunten Römischen Legion zu suchen. Fasziniert erlebt sie mit, wie in Rosehill ein Geist umgeht: der Geist eines römischen Legionärs! Und dann trifft Verity auch noch David, dessen Charme sie vollends aus der Reserve lockt.

Die Geister von Rosehill

Die Geister von Rosehill

Deine Meinung zu »Die Geister von Rosehill«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik