Die Bettgeschichten der Meisterköche

  • London: Jonathan Cape, 2006, Titel: 'The bedroom secrets of the master chefs', Seiten: 390, Originalsprache
  • Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2008, Seiten: 463, Übersetzt: Clara Drechsler & Harald Hellmann
  • Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2011, Seiten: 464
Die Bettgeschichten der Meisterköche
Die Bettgeschichten der Meisterköche
Wertung wird geladen

Danny Skinner ist Mitte zwanzig, trinkt, nimmt Drogen und lässt auch sonst nichts anbrennen. Seinen Job als Restaurantinspekteur erledigt er so nebenbei, und eigentlich hat er nur zwei Wünsche: ungestraft ein ausschweifendes Leben führen zu können – und endlich seinen Vater zu finden. Was dabei herauskommt, kann sich nur Irvine Welsh ausdenken.

Die Bettgeschichten der Meisterköche

Irvine Welsh, Kiepenheuer & Witsch

Die Bettgeschichten der Meisterköche

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Bettgeschichten der Meisterköche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik