Eine Hand voller Sterne

Erschienen: Januar 1987

Bibliographische Angaben

  • Weinheim: Beltz und Gelberg, 1987, Seiten: 198, Originalsprache
  • Weinheim; Basel: Beltz und Gelberg, 1992, Seiten: 197, Originalsprache
  • Weinheim: Beltz und Gelberg, 1993, Seiten: 250, Originalsprache
  • München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1995, Seiten: 199, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Zweitausendeins, 2000, Seiten: 2, Übersetzt: Rafik Schami
  • München: Süddeutsche Zeitung GmbH, 2005, Seiten: 184, Originalsprache, Bemerkung: Lizenzausgabe
  • Weinheim; Basel: Beltz und Gelberg, 2008, Seiten: 3, Übersetzt: Alex Khuon
  • München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 2009, Seiten: 199, Originalsprache
Wertung wird geladen

Über mehrere Jahre führt ein Bäckerjunge in Damaskus ein Tagebuch. Es gibt viel Schönes, Poetisches und Lustiges zu berichten aus der Stadt, in der Menschen so vieler Nationalitäten miteinander leben: Vom alten Kutscher und Geschichtenerzähler Salim, von seiner Liebe zu Nadja und vom Basar, auf dem die Mutter Meisterin im Handeln ist. Aber es gibt auch Armut, Ungerechtigkeit und politische Verfolgung in der Stadt. Der Bäckerjunge wird zum Journalisten - im Untergrund.

Eine Hand voller Sterne

Eine Hand voller Sterne

Deine Meinung zu »Eine Hand voller Sterne«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik