Die Unverbesserlichen

Die Unverbesserlichen
Die Unverbesserlichen
Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
70

Belletristik-Couch Rezension vonDez 2022

Hier sind Lacher garantiert!

Das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr dürften vor allem der Krimileserschaft bekannt sein. Mit ihrem etwas tollpatschigen Kommissar Kluftinger machen sie im Allgäu Kriminellen das Leben schwer. Jetzt beginnen die beiden Autoren mit „Die Unverbesserlichen“ eine neue Serie. Angesiedelt ist diese im schönen Retortenörtchen Port Grimaud an der Côte d‘Azur.

Am Anfang steht oder besser liegt ein Toter

Eigentlich heißt der französische Bonvivant Guillaume Lipaires Wilhelm Liebherr und kommt aus Deutschland. Der gescheiterte Apotheker arbeitet offiziell als Gardien für die zahlreichen Urlaubsdomizile des Touristenörtchens Port Grimaud. Inoffiziell nutzt er diese aber für einen sehr stressfreien Lebensstil und als Nebeneinnahmequelle, wenn die Eigentümer nicht vor Ort sind. Und ausgerechnet im größten Haus des Retorten-Urlaubsparadieses, findet er eine Leiche, die da garantiert nicht hingehört. Das führt zur Suche nach dem angeblichen Familienschatz der Adelsfamilie Vicomte und zu zahlreichen Fettnäpfchen, die weder Lipaires noch seine zusammengewürfelte Gaunertruppe auslassen.

Hier wird durch Humor und Atmosphäre gepunktet

Eigentlich läuft das Hörbuch in der Kategorie Krimi, doch wer einfach viel Humor und schräge Charaktere liebt, dürfte hier ebenfalls richtig sein. Die Gaunerkomödie lebt nämlich weniger von ihrem Inhalt, als viel mehr von den absolut schrägen Figuren und der wunderbar geschilderten Atmosphäre Südfrankreichs. Die entspannte Stimmung an der Côte d’Azur, mit einem Glas Wein im Café, oder die Lichter von Saint Tropez am Abend weckt Urlaubswünsche. Jedoch muss man sich schon fragen, ob die Einwohner von Port Grimaud ebenso begeistert sind, denn sie werden durchweg als kleine Gauner beschrieben.Hier gibt es die Stadt-angestellten Boule Spieler, die im Schichtdienst die Kugel auf dem Dorfplatz schieben; die Eisverkäuferin, die ein ganz spezielles Sortiment hat; falsche Fahrkartenverkäufer und Fischer, denen es egal ist, dass die Fische eigentlich kaum essbar sind. Und natürlich Monsieur Lipaires, der das geborene Schlitzohr ist. Doch gerade seine „chaotische Dilettantentruppe“ garantiert Lesespaß, denn die Geschichte an sich gibt wenig her. Sie lebt weniger von tiefschürfender kribbelnder Spannung als viel mehr von ordentlich viel Humor – denn eins ist klar – die Mischung aus „Ocean‘s Eleven“ und „Bube, Dame, König, grAS“ steht ganz in der Tradition der großen Gaunerkomödien der 60er Jahre.

Alles herrliche Klischees

Wer der alternden Lebedame Lizzy mitsamt Krampfadern und betagtem Pudel Louis IX folgen darf und dabei von Wassertaxifahrer Karim und tatkräftiger Handyverkäuferin Delphine begleitet wird, hat garantiert seinen Spaß. Ex-Fremdenlegionär Paul und Eisverkäuferin Jacqueline runden die Truppe der Unverbesserlichen rund um Anführer Lipaires formidabel ab. Sie kommen dem Schatz der Adelsfamilie Vicomte auf einer Schnitzeljagd immer näher und sind dabei zu 100% wandelnde Klischees. Auch die Vicomtes sind herrliche Verrisse einer am Abgrund stehenden Adelsfamilie, die den schönen Schein wahren muss, um nicht die familieneigenen Abgründe zeigen zu müssen. Wer realitätsnahe Figuren bevorzugt ist hier eindeutig falsch, doch wer will das schon, wenn man den Unverbesserlichen von einem Fettnapf in den anderen folgen darf?

Axel Prahl liest

Wer könnte eine Gaunerkomödie besser lesen als Axel Prahl? Mit seiner nuschelig-rauchigen Stimme gibt er allen Figuren einen ganz individuellen Wiedererkennungswert. Vor allem das nonchalante Wienerisch der alten Lizzy Schindler ist einmalig gelungen und die Figur des sich für unwiderstehlich haltenden Schlitzohrs Lipaires scheint ihm auf den Leib geschrieben zu sein. Wenn er dann dem Ex-Legionär Paul, der übrigens meist in Tarnkleidung und geschwärztem Gesicht anzutreffen ist, eine Fistelstimme in höherer Tonlage verleiht, ist klar – auch Axel Prahl hatte seinen Spaß.

Für die Zuhörerschaft gehen die immerhin 879 Minuten Gesamtlaufzeit wie im Flug vorbei und zum Schluss freut man sich einfach auf den schon angekündigten zweiten Teil der Serie. Welche Fauxpas und Fettnäpfchen sich wohl dann auftun werden?

Fazit

Ein Hörgenuss mit einer großen Portion Humor! Die recht belanglose Geschichte lebt von den absolut schrägen Charakteren und der Stimme von Axel Prahl. Diese Kombination macht Vorfreude auf den für Mai 2023 angekündigte zweiten Teil der neuen Serie rund um die chaotischen Unverbesserlichen.

Die Unverbesserlichen

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Unverbesserlichen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik