Der Flussregenpfeifer

- HC, 512 Seiten

Der Flussregenpfeifer
Der Flussregenpfeifer
Wertung wird geladen
Laura Müller
89

Belletristik-Couch Rezension vonJun 2022

Das eigene Leben befindet sich irgendwo zwischen Paradies und Hölle

Oskar Speck

Oskar Speck hätte zu einer Legende werden sollen. Gebeutelt von Armut und Perspektivlosigkeit, macht er sich im Frühling 1932 mit seinem Faltboot Sonnenschein von Ulmauf den Weg nach Zypern. Es ist ein Abenteuer, ein Wettrennen. Der Preis: Genug Geld, um sich eine sichere Zukunft aufzubauen. Aber aus den geplanten sechs Monaten, die Oskar unterwegs sein möchte, werden Jahre.

Politisches Kalkül

In Deutschland haben die Nationalsozialisten gerade die Macht an sich gerissen und das Wettrennen gerät immer mehr in den Fokus der Politik. Als man ihn für die Olympiade zurück nach Deutschland holen möchte, lässt man sich etwas ganz Besonderes einfallen. Aber Speck ist kein politischer Mensch und er weiß auch nicht, wie er die politische Aufmerksamkeit für seine eigenen Zwecke nutzen könnte. Er gehört der Arbeiterschicht an. Führte ein einfaches Leben und lernte von seinem Vater statt des Schwimmens das Rudern.

Der Protagonist ist keine fiktionale Figur. Oskar Speck fuhr tatsächlich fünfzigtausend Kilometer mit einem Faltboot, aber die Welt vergaß ihn. Der zweite Weltkrieg und die daraus resultierenden politischen Veränderungen sorgten dafür, dass er nie den Ruhm erlangte, der ihm zugestanden hätte.

Eine Abenteuerfahrt durchs eigene Leben

Was machen Politik und gesellschaftliche Zwänge mit einem Menschen, muss man sich ihnen unterwerfen? Wie weit kann man sich von ihnen lösen und was passiert, wenn sich die Welt verändert, ohne dass man es mitbekommt? Tobias Friedrich gelingt mit diesem Buch ein wunderbarer erzählerischer Spagat zwischen politischem Kalkül und der Suche eines Menschen nach dem eigenen Glück.

Friedrichs Schreibstil zieht einen wahrlich in den Bann. Ungezwungen und ins Plaudern verfallend, gleiten die 500 Seiten unter den Augen des Lesers nur so dahin. Mal zieht es einen mit, wie in einem reißenden Fluss, an anderen Stellen plätschern die Worte leichtfüßig unter einem nur so dahin. Die wunderbaren sprachlichen Bilder sorgen dafür, dass man schon bald meint, selber diese Reise Angetreten zu haben. 

Fazit

Ein herausragender Abenteuerroman, der seines gleichen sucht und sicherlich bald auf der Leinwand zu sehen ist.

Der Flussregenpfeifer

, C. Bertelsmann

Der Flussregenpfeifer

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Flussregenpfeifer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik