20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • Santiago de Chile: Nascimiento, 1924, Titel: 'Veinte poemas de amor y una canción desesperada', Seiten: 92, Originalsprache
  • Leipzig: Insel-Verlag, 1958, Seiten: 71, Übersetzt: Erich Arendt , Originalsprache
  • München: Luchterhand, 2009, Seiten: 76, Übersetzt: Fritz Vogelsang
Wertung wird geladen

Pablo Nerudas Gedichtband »Zwanzig Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung« erschien erstmals 1924, als der Autor noch keine 20 Jahre alt war. Dieses Buch begründete seinen literarischen Ruhm in der spanisch-sprachigen Welt und weit darüber hinaus. Mit diesen Gedichten hat sich Pablo Neruda einen festen Platz unter den großen Dichtern der Weltliteratur erobert und auf Dauer gesichert.

20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung

20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung

Deine Meinung zu »20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik