Mein erfundenes Land

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • New York: Rayo, 2003, Titel: 'Mi país inventado', Seiten: 219, Originalsprache
  • München: Der Hörverlag, 2006, Seiten: 5, Übersetzt: Barbara Auer, Bemerkung: Vollständige Lesung
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2008, Seiten: 201, Übersetzt: Svenja Becker
Wertung wird geladen

Das Heimweh ist ihr vertrauter Begleiter. Isabel Allende erinnert sich an ihre Kindheit in Chile. Der Militärputsch 1973 und die Ermordung ihres Onkels Salvador Allende treiben sie ins Exil und das Gefühl der Heimatlosigkeit lässt sie nicht mehr los. Ihre Zwischenstation Venezuela, wo sie 13 Jahre lebt, führt sie schließlich nach Nordamerika. Erst dort gelingt es ihr, Wurzeln zu schlagen und sich einen Platz zu schaffen: Das Schreiben lässt sie überall heimisch sein.

Mein erfundenes Land

Mein erfundenes Land

Deine Meinung zu »Mein erfundenes Land«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik