Die chinesische Geliebte

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • Taiwan: Erya Press, 1999, Titel: 'K', Seiten: 275, Originalsprache
  • Berlin: Aufbau-Verlag, 2004, Seiten: 270, Übersetzt: Martin Winter
  • Berlin: Aufbau-Verlag, 2005, Seiten: 269, Übersetzt: Martin Winter
  • Schwäbisch Hall: Steinbach, 2006, Seiten: 5, Übersetzt: Markus Hoffmann
Wertung wird geladen

In China ein Skandal - bei uns ein Bestseller. "Die chinesische Geliebte" ist ein aufwühlender Roman um Liebe, Tod und Sinnlichkeit. Weltweit ganz oben auf den Bestsellerlisten, wurde er in China aufgrund seiner Freizügigkeit und seines authentischen Hintergrunds verboten. Voller Anmut und ohne Tabus erzählt Hong Ying von der Leidenschaft zwischen Julian Bell, dem Neffen Virginia Woolfs, und der unwiderstehlichen Schriftstellerin Lin. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs geraten beide in den Strudel der Geschichte und müssen um ihr Leben und um ihre Liebe kämpfen.

Die chinesische Geliebte

Die chinesische Geliebte

Deine Meinung zu »Die chinesische Geliebte «

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik