... im fliegenden Wechsel: Geschichten aus dem Prekariat

Erschienen: November 2020

Bibliographische Angaben

- TB, 160 Seiten

Wertung wird geladen

Ein berührender Einblick in die Welt des akademischen Prekariats


Existenzkampf in der Wissenschaft, Mobbing in der Sozial­arbeit, eine Liebe, die nicht sein kann: Drei Erzählungen, in denen es ganz gehörig menschelt, sowie die Frage nach dem Danach, wie sie nur im akademischen Prekariat gestellt wird.
Anna Sperk bekennt sich dazu, menschliches Verhalten in sozialen Verflechtungen zu spiegeln. Das jedenfalls tat sie auf literarische Weise in ihren Romanen "Die Hoffnungsvollen" und "Neben der Wirklichkeit". Fiktion und Realität durchweben nun auch die vorliegenden Erzählungen. Sie enthüllen und sezieren soziales Verhalten, das so ambivalent wie ambitioniert ein Leben und Arbeiten in Unsicherheit prägt. Eine besondere Stärke liegt in Sperks erzählerischer Authentizität, wenn sie Erfahrungen mit Menschen und Ereignissen in Geschichten verpackt und so auf amüsante Weise zu Literatur verdichtet.

... im fliegenden Wechsel: Geschichten aus dem Prekariat

... im fliegenden Wechsel: Geschichten aus dem Prekariat

Deine Meinung zu »... im fliegenden Wechsel: Geschichten aus dem Prekariat«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik