Schwarze Hunde

Erschienen: Januar 1994

Bibliographische Angaben

  • London: Cape, 1992, Titel: 'Black dogs', Seiten: 174, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1994, Seiten: 226, Übersetzt: Hans-Christian Oeser
  • Zürich: Diogenes, 1996, Seiten: 226
Wertung wird geladen

Als June und Bernard Tremaine im Jahre 1946 auf Hochzeitsreise gehen, blicken sie voller Hoffnung in die Zukunft. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer. Eine Begebenheit in Südfrankreich, ihrem Urlaubsziel, läßt eine Kluft zwischen ihnen entstehen. Vier Jahrzehnte später versucht ihr Schwiegersohn, die Distanz zwischen den beiden zu überbrücken, indem er jeden einzeln nach jener Begebenheit befragt und das, was er erfährt, aufschreibt.

Schwarze Hunde

Schwarze Hunde

Deine Meinung zu »Schwarze Hunde«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik