Tiger

Erschienen: November 2020

Bibliographische Angaben

- aus dem Englischen von Ursula C. Sturm

- HC, 432 Seiten

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
1 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:75
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":1,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Eine faszinierende Reise in die äußere und innere Wildnis von Menschen und Tigern.

Für Frieda, eine englische Primatenforscherin, sind Tiger nichts als wilde Tiere, ihr fremd in ihrer rohen Aggression. Aber seit sie in einem kleinen Zoo in Devon arbeitet, begegnet sie den Wildkatzen täglich. Nach und nach beginnt sie sich für das Wesen der Tiger zu interessieren; dann, sie zu verstehen, und schließlich, sie zu lieben. Durch sie lernt sie einen Teil von sich selbst neu zu entdecken und begibt sich auf eine Reise, die sie bis nach Sibirien führt, wo ihr eigenes Schicksal sich mit dem von Tomas, einem einsamen Mann in den Wäldern der Taiga, der kleinen Sina, einem wilden Mädchen, und dem der Tiger auf überraschende Weise verbinden wird. Eine lyrische, abenteuerliche, sinnliche, schlicht gewaltige Geschichte von einem Mann, einer Frau und einem Kind, deren heimlich miteinander verknüpfte Leben tief im Zeichen des Tigers stehen.

Tiger

Tiger

Deine Meinung zu »Tiger«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
01.01.2021 12:18:22
Leser

Leider enttäuschend

Ein Buch, mit dem ich mir schwer getan habe. In vier verschiedenen Abschnitten wird eine verwobene Geschichte erzählt, in deren Mittelpunkt Tiger stehen. Nach Frida, Tomas und Edit bekommen auch die Tiger selbst ihren eigenen Leseabschnitt. Der Übergang von Fridas Erzählung zu Tomas ist sehr abrupt; man hat das Gefühl eine völlig neue Geschichte zu lesen, die mit der vorangegangenen Handlung gar nichts zu tun hat. Dasselbe Gefühl hatte sich schon beim Wechsel von Prolog zu Fridas Erzählung eingestellt. Gerade weil mir ihr Teil nicht gefallen hat und ich zu Frida keine Nähe aufbauen konnte, hat mich der Wechsel nicht gestört. Tomas ist, obwohl er in einer mit völlig fremden Gegend lebt und agiert, wesentlich sympathischer und verständlicher gewesen als die Affenforscherin aus dem ersten Teil. Beim Wechsel zu Edit kann man schon erahnen, dass alles irgendwie zusammengehört und wenn man das gesamte Buch gelesen hat, versteht man auch, warum diese vier Erzählabschnitte existieren. Insgesamt hat mich die Handlung jedoch nicht mitgerissen. Tiger sind sicherlich faszinierende Geschöpfe, dass allerdings auch Menschen, die mit Tigern stark negative Assoziationen verbinden sollten, immer noch so von ihnen begeistert sind, kommt mir unrealistisch vor. Auch andere Teile der Handlung finde ich sehr weit hergeholt und unglaubwürdig, dazu kommen die teilweise nicht interessanten Figuren. Mir gefällt auch nicht, dass die Form nicht durchgehalten wird. Im vierten Teil kommt eben nicht nur der Tiger, sondern auch die anderen menschlichen Figuren noch mal zu Wort; das hätte sich besser lösen lassen. Obwohl sich das Buch an sich gut lesen lässt, hat mich die Handlung nicht begeistern können und ich habe es immer wieder weggelegt, um dann später weiterzulesen. Den wirklichen literarischen Tiefgang, habe ich nicht finden können; da hätte ich mehr erwartet. Kein schlechtes Buch, aber auch keins, welches man unbedingt gelesen haben muss.

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik