Eine feine Adresse

Erschienen: Januar 1997

Bibliographische Angaben

  • London: Black Swan, 1996, Titel: 'A desirable residence', Seiten: 286, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1997, Seiten: 279, Übersetzt: Sabine Lohmann
Wertung wird geladen

Liz Chambers hat sich alles so schön ausgemalt: endlich den langweiligen Lehrerjob an den Nagel hängen und selbst eine kleines, feines Internat führen. Doch das einst stattliche Anwesen, das Liz und ihr Mann Jonathan gekauft haben, bringt ihnen nur Ärger ein. Ganz zu schweigen von der Bank und den fälligen Raten. Letzte Rettung kann da nur noch der findige Marcus Witherstone bringen. Doch als dieser auftaucht, hat plötzlich auch Amor seine Hände mit im Spiel. Und wenn der seine Pfeile verschießt, darf mit heftigsten Turbulenzen gerechnet werden.

Eine feine Adresse

Eine feine Adresse

Deine Meinung zu »Eine feine Adresse«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik