Fast geschenkt

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • London: Black Swan, 2001, Titel: 'Shopaholic abroad', Seiten: 350, Originalsprache
  • New York: Dell, 2002, Titel: 'Shopaholic takes Manhattan', Seiten: 323, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2003, Seiten: 442, Übersetzt: Marieke Heimburger
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 442
  • Berlin: DAV, 2010, Seiten: 3, Übersetzt: Maria Koschny
Wertung wird geladen

Rebecca Bloomwood, ihres Zeichens Finanzexpertin aus London und unheilbarer Shopaholic, soll nach New York umziehen. Ein toller Job lockt sowie jede Menge Sehenswürdigkeiten wie Tiffany, Bloomingdales und Dutzende Designerläden. Leider endet ihre Karriere schlagartig, als über die Medien ganz Amerika von ihrem Schuldenberg erfährt, und auch ihre Beziehung gerät in die Krise. Ernüchtert kehrt Rebecca nach England zurück und nimmt einen neuen Anlauf. Es gilt, ihre Arbeit, ihr Liebesleben und ihr Konto wieder in den Griff zu bekommen-

Fast geschenkt

Fast geschenkt

Deine Meinung zu »Fast geschenkt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik