Die Schnäppchenjägerin

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • München: Goldmann, 2000, Seiten: 405, Übersetzt: Marieke Heimburger
  • New York: Delta Trade, 2001, Titel: 'Confessions of a shopaholic', Seiten: 310, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 409
  • München: Goldmann, 2003, Seiten: 409
  • München: Goldmann, 2006, Seiten: 409
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 409
  • Berlin: DAV, 2009, Titel: 'Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin', Seiten: 3, Übersetzt: Maria Koschny
Wertung wird geladen

Rebecca Bloomwood verdient ihren Lebensunterhalt damit, anderen Leuten gute Tipps in Geldfragen zu geben. Ihre Freizeit verbringt sie mit Einkaufen. Kein Wunder, dass sie sich ständig gezwungen sieht, sich durch ausgiebiges Shoppen zu entspannen – ein Teufelskreis. Schließlich droht sie in ihrem selbst geschaffenen Chaos unterzugehen, da sie sich gleichzeitig die Bank vom Leib halten, den attraktiven Luke Brandon beeindrucken und ihrer täglichen Arbeit nachgehen soll.

Die Schnäppchenjägerin

Die Schnäppchenjägerin

Deine Meinung zu »Die Schnäppchenjägerin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik