Die Nacht schreibt uns neu

Erschienen: Januar 2015

Bibliographische Angaben

  • -: Head of Zeus, 2014, Titel: 'The Story of Us', Originalsprache
  • Berlin: Argon, 2015, Übersetzt: Anna Carlsson , Bemerkung: gekürzte Ausgabe

Couch-Wertung:

70
Wertung wird geladen
Kathrin Plett
Eine Nacht, die das ganze Leben ändert

Buch-Rezension von Kathrin Plett Feb 2016

Manchmal ändert sich das Leben schneller, als man es sich vorstellen kann. In der einen Sekunde sieht es so aus, als ob es nicht besser laufen könnte. Alles läuft nach Plan, nichts scheint dem Glück im Wege zu stehen, bis ein schreckliches Ereignis das ganze Leben auf den Kopf stellt. Und plötzlich ist alles anders: Freundschaften, Beziehungen, Berufs- und Lebensziele, nichts ist mehr, wie es vorher war, auch wenn es noch so klar schien. Genau so geht es auch Emma, der Protagonistin in Dani Atkins Roman Die Nacht schreibt uns neu. Nach dem jähen Unfalltod ihrer Kindheitsfreundin Amy ist von ihrem alten Leben nicht mehr viel übrig...

Emma, Amy und Caro: Durch dick und dünn, ganz egal was das Leben auch bereit hielt, sie haben es zusammen gemeistert, wie es beste Freundinnen machen. Ganz klar, dass Emmas Junggesellinnenabschied groß gefeiert werden muss. Doch als die gemeinsame Rückfahrt von der Party in einem schweren Unfall endet, bei dem Amy stirbt, ändert sich für Emma alles. Denn ihr Retter, der sie aus dem kurz vor der Explosion stehenden Autowrack gezogen hat, geht ihr seitdem einfach nicht mehr aus dem Kopf. Doch eigentlich sollte sie ja Richard heiraten, der sich liebevoll um sie kümmert und den sie schon seit vielen Jahren kennt...

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Ihr Romandebüt Die Achse meiner Welt eroberte die Spiegel-Bestsellerliste und die Herzen der deutschen Leser bereits im Sturm.

Die Autorin erzählt in ihrem neusten Roman eine Liebesgeschichte, die alles andere als romantisch und harmonisch beginnt. Durch einen Unfall verliert Emma ihre beste Freundin Amy, was sie in große Trauer stürzt. Gleichzeitig kreisen ihre Gedanken ständig um ihren Retter Jack, der für sie nicht nur sein Leben riskiert hat, sondern auch noch ziemlich sympathisch ist und gut aussieht. Doch eigentlich steht ja die Hochzeit mit Richard an, die wegen des Unfalls zwar verschoben, aber nicht abgesagt wurde. Als dann auch noch herauskommt, dass Richard gar nicht so treu war, wie Emma immer geglaubt hat, entsteht ein ziemliches Chaos, aus dem sie sich nur mühsam befreien kann.

Dani Atkins ist es wieder gelungen, eine unterhaltsame und turbulente Geschichte zu schreiben, die alle Zutaten eines guten Liebesromans beinhaltet. Da gibt es einmal die Protagonistin, die sich Hals über Kopf in einen anderen Mann verliebt, obwohl sie kurz vor der Hochzeit steht. Dann gibt es die äußeren Umstände, die eine Trennung vom bisherigen Mann moralisch erschweren, sodass eine klassische Dilemmasituation entsteht. Auch wenn das Grundgerüst der Handlung nicht viel Neues bietet, gelingt es Atkins durch ihre sympathischen Figuren den Leser ganz in die Geschichte hineintauchen zu lassen. Dadurch, dass der Roman aus der Perspektive Emmas geschildert wird, fällt es nicht schwer, sich in die Figur hineinzuversetzen und mit ihr gemeinsam die Höhen und Tiefen des Lebens mitzuerleben. Sprachlich locker und gut verständlich lässt sich verfolgen, wie sich Emma am Schluss entscheidet. Durch viele Wendungen bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten, auch wenn sich doch schon recht früh erahnen lässt, wie Emma sich zuletzt entscheidet.

Alles in allem ein lesenswerter Roman, der zwar nicht durch besondere Tiefe trumpfen kann, dafür aber durch seine liebenswerte und unterhaltsame Art punktet. Ideal für die abendliche Bettlektüre, den Urlaubskoffer oder für ein paar angenehme Stunden auf dem Sofa.

Die Nacht schreibt uns neu

Die Nacht schreibt uns neu

Deine Meinung zu »Die Nacht schreibt uns neu«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik