Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

  • Piper
  • Erschienen: Januar 2000
Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher
Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher
Wertung wird geladen

Was, wenn die wirklich guten Bücher noch gar nicht geschrieben sind? Wenn die abgründigsten Geschichten in letzter Minute vom Schicksal oder einem missgestimmten Verleger verhindert wurden? Dann treten wir ein in die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher – sie enthält alle Geheimnisse über nie geschriebene, lang ersehnte oder früh gescheiterte Ideen deutschsprachiger Autoren. Von Marcel Beyer, Arno Geiger und Norbert Gstrein bis zu Michael Krüger und Juli Zeh. Wer weiß, vielleicht wäre der Roman »Feuerwanzen« das bedeutendste Buch unserer Zeit geworden. Leider ist er nie geschrieben worden. Vielleicht vergilben ja die besten Geschichten in den Schubladen der Schriftsteller. Keiner kann es sagen. Sicher ist nur, dass längst nicht alles, was sich ein Dichter ausdenkt, auch das Licht der Welt erblickt. Wer dafür verantwortlich zu machen ist, auf welch kuriose Abwege literarische Werke geraten können, davon erzählen leidgeprüfte Autorinnen und Autoren in dieser einzigartigen »Bibliothek der ungeschriebenen Bücher«. In pointierten, knappen Beiträgen lesen wir darin von der rätselhaften Magie ungenutzter Titelformulierungen sowie der schamlosen Wiederverwertung verworfener Romanstoffe. Illustriert werden die einzelnen Texte mit Umschlägen, die diese nie realisierten Bücher hätten tragen können - entworfen von den Studenten der Karlsruher Hochschule für Gestaltung.

Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

, Piper

Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik