Die drei Sprünge des Wang-lun

Erschienen: Januar 1915

Bibliographische Angaben

  • Berlin: S. Fischer, 1915, Seiten: 511, Originalsprache
  • Baden-Baden: Keppler, 1946, Seiten: 512, Originalsprache
  • Olten; Freiburg im Breisgau: Walter, 1960, Seiten: 502, Originalsprache
  • München: dtv, 1970, Seiten: 501, Originalsprache
  • München: dtv, 1989, Seiten: 501, Originalsprache
  • München: dtv, 2007, Seiten: 670, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: S. Fischer, 2008, Seiten: 504, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:100
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Religion und Gewalt sind die zentralen Themen dieses erstmals 1916 erschienenen Romans, der im China des 18. Jahrhunderts angesiedelt ist. Erzählt wird die Geschichte des Sektenführers und Aufrührers Wang-lun, der zunächst, dem Wu-wei-Dogma des »Nicht-Widerstrebens« folgend, absolute Gewaltlosigkeit predigt, dann aber infolge politischer Verfolgung doch zum bewaffneten Kampf aufruft.

Deine Meinung zu »Die drei Sprünge des Wang-lun«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.