Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:92
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Ein junges marokkanisches Fußballteam hält Amsterdam in Atem. Ein halbkrimineller jüdischer Geschäftsmann entdeckt plötzlich seine Bestimmung. Väter und Söhne finden schicksalhaft zueinander, und der ermordete Filmemacher Theo van Gogh bekommt postum den Auftrag, die Welt zu retten, da die Politik versagt. Dies alles atemberaubend miteinander verwoben im turbulenten, ironisch verspielten Roman von Leon de Winter, der gekonnt facts und fiction vermischt.

Deine Meinung zu »Ein gutes Herz«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.12.2014 18:49:51
Susanne Pichler

"Ein gutes Herz" ist einfach genial!
Mit diesem Buch hat sich der großartige Leon de Winter selbst übertroffen und einen Roman geschrieben, der ähnlich einem Feuerwerk explodiert und die schillerndsten Bilder an den Himmel projiziert und dem Leser/Betrachter vor fassungslosem Staunen den Mund offenstehen lässt.

Leon de Winter hat eine Gruppe illustrer Hauptfiguren für "Ein gutes Herz" zusammengeführt. Da wären Theo van Gogh, radikaler und vor Jahren ermordeter Filmemacher, der in einem Bereich zwischen Himmel und Hölle auf sein weiteres Schicksal wartet; sein Betreuer in diesem Zwischenreich, Jimmy, ein schwarzer Franziskanerpriester, der sein Herz vor seinem Tod einem ganz bestimmten Mann gespendet hat; Max Kohn, ehemaliger jüdischer Drogendealer und König der Unterwelt, hochintelligent und nun nur noch vom Gedanken, vergangenes Unrecht wiedergutzumachen, beherrscht; Sonja Verstraete, Ärztin und mit allen Männern auf verschlungene Weise vertraut. Und zu guter letzt, Leon de Winter selbst!
Die Leben dieser fünf Hauptfiguren sind zum Teil seit vielen Jahren eng verwoben. Als sich ihre Wege in Amsterdam wieder kreuzen, könnte der Zeitpunkt nicht schlechter gewählt sein. Denn eine Gruppe radikalisierter junger Marokkaner, in den Niederlanden aufgewachsen und ausgebildet, mit hervorragenden Zukunftschancen, beschließt, ein Zeichen zu setzen und führt mitten in Amsterdam einen Terroranschlag durch. Naiv und blauäugig wollen sie die Welt aufrütteln, der Gedanke, dass ihren Taten Tote folgen könnten, irritiert sie und jedwede Opfer werden den Ungläubigen angelastet.

Leon de Winter, Max Kohn und Theo van Gogh sind die gelungensten literarischen Figuren, die sich ein Leser nur wünschen kann. Ihre Eigenheiten und politischen Ansichten werden perfekt in Worte gefasst. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion lösen sich komplett auf. Manchmal hat man als Leser das Gefühl, einer Reportage oder einem CNN-Live-Bericht zu folgen. An einigen Stellen muss man sich in Erinnerung rufen, dass es im realen Amsterdam keinen Terroranschlag gab, dass dies alles frei erfunden ist.
Leon de Winter schreibt über menschliche Einzelschicksale und Tragödien, verwoben mit dem großen Welttheater, das manchmal die Lebenswege des einzelnen brutal durchkreuzt und binnen Sekunden Lebenswege komplett umlenkt. Und dennoch ist jede einzelne Seite dieses Buches allerbeste Unterhaltung!

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik