Wer hat Palomino Molero umgebracht?

Erschienen: Januar 1988

Bibliographische Angaben

  • Barcelona: Seix Barral, 1986, Titel: 'Quién mató a Palomino Molero?', Seiten: 189, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988, Seiten: 201, Übersetzt: Elke Wehr
  • Berlin: Verlag Volk und Welt, 1989, Seiten: 175, Übersetzt: Elke Wehr, Bemerkung: Lizenzausgabe
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1990, Seiten: 201, Übersetzt: Elke Wehr
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1993, Seiten: 201, Übersetzt: Elke Wehr
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2001, Seiten: 201, Übersetzt: Elke Wehr
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2005, Seiten: 580, Übersetzt: Elke Wehr, Bemerkung: Doppelband inkl. \\
Wertung wird geladen

Wer hat Palomino Molero umgebracht?, dieser Roman Vargas Llosas hat international sogleich Furore gemacht. »Ein kleines Wunder!« schrieb Le Monde, »eines dieser Bücher, die noch bei der dritten und vierten Lektüre Überraschungen und Schätze parat halten.« Als in einem Geröllfeld die gräßlich zugerichtete Leiche Palomino Moleros gefunden wird, stehen Leutnant Suva und sein Gendarm Lituma vor einer schwierigen Aufgabe. Wer hat Palomino Molero umgebracht? Wer deckte die Mörder? Mit der Meisterschaft eines großen Erzählers nutzt Vargas Llosa das Grundmuster des Kriminalromans zu einer atmosphärisch dichten Darstellung lateinamerikanischer Lebenszusammenhänge und zu einer schneidend scharfen Analyse der peruanischen Gesellschaft. - Denn der Ermordete ist der kleine Cholo, der als Bolerosänger so oft zu den Geburtagsparties der reichen Töchter hinzugezogen wurde. Hatte er sich in ein weißes Mädchen, die Tochter des Kommandanten Mindreau, verliebt? Eine gefährliche Frage, auf die Suva und Lituma, beide dunkelhäutig, stoßen.

Wer hat Palomino Molero umgebracht?

Wer hat Palomino Molero umgebracht?

Deine Meinung zu »Wer hat Palomino Molero umgebracht?«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik