Männer sind wie Pfirsiche

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • München: Bertelsmann, 2007, Seiten: 175, Originalsprache
  • München: btb, 2009, Seiten: 175, Originalsprache, Bemerkung: Genehmigte Taschenbuchausgabe
  • Hamburg: Hörbuch Hamburg, 2008, Seiten: 1, Übersetzt: Harald Martenstein, Bemerkung: Gekürzte Lesung
Wertung wird geladen

Subjektive Betrachtungen über den Mann von heute mit einem objektiven Vorwort von Alice Schwarzer – der Glossenband von Harald Martenstein. Ob Harald Martenstein vor wachsender Rinderfeindlichkeit in Deutschland warnt, oder ob er erläutert, wie man Steuerverwaltungen in den Wahnsinn treiben kann, indem man statt 94 Cent 49 Cent überweist – immer trifft der Egon-Erwin-Kisch-Preisträger ins Herz deutscher Empfindsamkeit. 52 notwendige Abschweifungen über das alltägliche Leben am Beginn des 21. Jahrhunderts – nicht nur für die eingefleischten Martenstein-Fans.

Männer sind wie Pfirsiche

Männer sind wie Pfirsiche

Deine Meinung zu »Männer sind wie Pfirsiche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik