Das Frühlingsopfer

Erschienen: Januar 1994

Bibliographische Angaben

  • New York: Dutton, 1990, Titel: 'Nemesis', Seiten: 276, Originalsprache
  • München: dtv, 1994, Seiten: 340, Übersetzt: Elfriede Peschel
  • München: dtv, 1999, Seiten: 340
  • München: dtv, 2000, Seiten: 340
Wertung wird geladen

Nur äußerlich scheint Maggie Blackburns Leben als Dozentin am Konservatorium harmonisch und ruhig. Sie ist eine intelligente und sensible Persönlichkeit, der zum Beispiel niemand eine leidenschaftliche, aber unerklärte Liebe zutrauen würde. Aber dann, mit einer brutalen Vergewaltigung, ändert sich für sie alles. Maggie kennt sowohl das Opfer als auch den Täter, ja bald weiß sogar praktisch jeder Bescheid, doch wie man für Gerechtigkeit sorgen soll, davon scheint niemand eine Vorstellung zu haben. Denn der Vergewaltiger ist ein brillanter Kopf, ein arroganter Komponist von Rang, auf den man nicht verzichten kann ...

Das Frühlingsopfer

Das Frühlingsopfer

Deine Meinung zu »Das Frühlingsopfer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik