Jane Eyre

  • London: Smith, Elder, 1847, Titel: 'Jane Eyre', Originalsprache
  • Berlin: Duncker und Humblot, 1848, Titel: 'Johanna Eyre', Übersetzt: Ernst Susemihl
  • Leipzig: Reclam, 1888, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 725, Übersetzt: M. von Borch
  • Stuttgart: Franck, 1850, Übersetzt: Christoph Friedrich Grieb
  • Berlin: Schreiter, 1900, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 215, Übersetzt: Anna Wedding
  • Berlin: Meidinger, 1910, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 240, Übersetzt: Rudolf Reichardt
  • Halle: Hendel, 1904, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 184, Übersetzt: E. von Bauernfeld
  • Zürich: Manesse, 1945, Seiten: 587, Übersetzt: Paola Meister-Calvino
  • Wien; Stuttgart: Verkauf, 1950, Titel: 'Jane Eyre. Die Waise von Lowood', Seiten: 444, Übersetzt: C. Haus
  • Leipzig: List, 1958, Seiten: 681, Übersetzt: Bernhard Schindler
  • München: Heyne, 1969, Seiten: 349, Übersetzt: Elisabeth von Arx
  • Leipzig: Hesse & Becker, 1927, Seiten: 374, Übersetzt: Berta Tucholsky
  • Stuttgart: Franck, 1912, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 567, Übersetzt: G. A. Volchert
  • Wien: Caesar, 1980, Seiten: 498, Übersetzt: ?
  • Frankfurt am Main; Wien; Berlin: Ullstein, 1981, Seiten: 350, Übersetzt: Elisabeth von Arx
  • Zürich: Manesse, 1985, Seiten: 578, Übersetzt: Paola Meister-Calvino
  • Frankfurt am Main: Insel, 1986, Seiten: 644, Übersetzt: Helmut Kossodo
  • Leipzig; Weimar: Kiepenheuer, 1987, Seiten: 614, Übersetzt: Bernhard Schindler
  • Zürich: Diogenes, 1988, Seiten: 675, Übersetzt: Bernhard Schindler
  • München: Goldmann, 1989, Seiten: 433, Übersetzt: ?
  • Stuttgart: Reclam, 1990, Seiten: 815, Übersetzt: Ingrid Rein
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994, Seiten: 644, Übersetzt: Helmut Kossodo
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1996, Seiten: 350, Übersetzt: Elisabeth von Arx
  • München: dtv, 1997, Seiten: 578, Übersetzt: Paola Meister-Calvino
  • München: Goldmann, 1998, Seiten: 668, Übersetzt: Ingrid Rein
  • Düsseldorf; Zürich: Artemis & Winkler, 2000, Seiten: 677, Übersetzt: Gottfried Röckelein
  • Zürich: Manesse, 2001, Seiten: 778, Übersetzt: Andrea Ott
  • Zürich: Manesse, 2004, Seiten: 778, Übersetzt: Andrea Ott
  • Düsseldorf: Patmos, 2005, Seiten: 6, Übersetzt: Eva Matthes
  • Frankfurt am Main; Leipzig: Insel, 2008, Seiten: 591, Übersetzt: Helmut Kossodo
  • Berlin: Aufbau, 2009, Titel: 'Jane Eyre, die Waise von Lowood', Seiten: 701, Übersetzt: Marie von Borch
  • Stuttgart: Reclam, 2011, Seiten: 815, Übersetzt: Ingrid Rein
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2012, Seiten: 624, Übersetzt: Andrea Ott
Jane Eyre
Jane Eyre
Wertung wird geladen

Die Welt Jane Eyre ist eine junge Frau von 18 Jahren, als sie ihre Stelle als Hauslehrerin bei dem düsteren, verschlossenen Edward Rochester antritt. Rochester, von Jane tief beeindruckt, verliebt sich in sie macht ihr einen Heiratsantrag. Doch in der Nacht vor der Hochzeit entdeckt Jane ein furchtbares Geheimnis: Im oberen Stockwerk des Hauses hält er seine wahnsinnig gewordene Frau versteckt. Obwohl sie Rochester immer noch leidenschaftlich liebt, flieht sie und entschließt sich, ihren Vetter zu heiraten, der plant, als Missionar nach Indien zu gehen.

Jane Eyre

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Jane Eyre«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik