Ruinenblüten

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • Paris: Éd. du Seuil, 1991, Titel: 'Fleurs de ruine', Seiten: 141, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000, Seiten: 121, Übersetzt: Andrea Spingler
Wertung wird geladen

Eine Nacht im April 1933. Aus mysteriösen Gründen begehen zwei junge Eheleute in ihrer Pariser Wohnung Selbstmord. In dieser Nacht haben sie die Bekanntschaft zweier Frauen und zweier Männer gemacht, ein Tanzlokal und später ein Haus mit einem roten Aufzug besucht. Jahrzehnte später denkt der Erzähler über diese Geschichte nach, an der - so scheint es - auch Weggefährten seines Lebens beteiligt waren. Er begibt sich auf die Spur jener aus seinem Leben verschwundenen Gestalten, stößt auf unvermutete Zusammenhänge, vertauschte Realitäten.

Ruinenblüten

Ruinenblüten

Deine Meinung zu »Ruinenblüten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik