Dora Bruder

Erschienen: Januar 1998

Bibliographische Angaben

  • Paris: Gallimard, 1997, Titel: 'Dora Bruder', Seiten: 146, Originalsprache
  • München; Wien: Hanser, 1998, Seiten: 149, Übersetzt: Elisabeth Edl
  • München: Droemer Knaur, 2001, Seiten: 166
  • München: dtv, 2013, Seiten: 166
Wertung wird geladen

Vor einigen Jahren stieß Modiano in einer alten Zeitung, dem "Paris Soir" vom 31. Dezember 1941, auf folgende Anzeige: "Gesucht wird ein junges Mädchen, Dora Bruder, 15 Jahre alt, ovales Gesicht, graubraune Augen... Hinweise erbeten an Monsieur und Madame Bruder, 41 Boulevard Ornano, Paris." Seit diesem Tag ließ ihn das Schicksal des jüdischen Mädchens Dora im Paris unter der deutschen Besatzung nicht mehr los, und er begann ihre Geschichte zu rekonstruieren. Wer war Dora Bruder? Wie kam sie in ein katholisches Mädchenpensionat? Warum war sie von dort weggelaufen? Wie hatte sie sich während ihrer Flucht allein durchgeschlagen und auf welche Weise war sie schließlich verhaftet und 1942 nach Drancy deportiert worden? Fast zehn Jahre lang hat Modiano sich mit der Geschichte von Dora Bruder beschäftigt, hat Standesämter, Polizeipräfekturen, Archive und Antiquariate durchforscht und ist dabei auch seiner eigenen Identität ein Stück nähergekommen.

Dora Bruder

Dora Bruder

Deine Meinung zu »Dora Bruder«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik