Die Tochter

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • Amsterdam: Bezige Bij, 2000, Titel: 'De dochter', Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 2001, Seiten: 326, Übersetzt: Hanni Ehlers
  • Beltershausen: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2002, Seiten: 7, Übersetzt: Axel Gottschick
  • Zürich: Diogenes, 2003, Seiten: 326
Wertung wird geladen

Es ist alles andere als Liebe auf den ersten Blick. Als sich Max Lipschitz und Sabine Edelstein im Amsterdamer Anne-Frank-Haus zum ersten Mal begegnen, ist die "Geschwätzigkeit" der jungen Jüdin dem Ich-Erzähler sogar zuwider. Aber Sabines Blick unter "bösen schwarzen Augenbrauen" bleibt Max dennoch in Erinnerung: Ein "Wir-sitzen-alle-im-selben-Boot-Blick", der erst beim zweiten Treffen faszinieren wird. Danach beginnt Max sich umso intensiver für Sabine zu interessieren, deren Verwandtschaft eine ebenso schreckliche KZ-Geschichte wie seine eigene erlitten hat.

Die Tochter

Die Tochter

Deine Meinung zu »Die Tochter«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik