Israel Potter

  • Manesse
  • Erschienen: Januar 1956
  • New York: G. P. Putnam & Co., 1855, Titel: 'Israel Potter. His fifty years of exile', Seiten: 276, Originalsprache
  • Zürich: Manesse, 1956, Titel: 'Israel Potters Irrfahrten und Abenteuer', Seiten: 361, Übersetzt: Walter Weber
  • Leipzig: Dieterich, 1961, Seiten: 310, Übersetzt: Uwe Johnson
  • Berlin: Volk und Welt, 1974, Seiten: 111, Übersetzt: Uwe Johnson
  • Frankfurt am Main: Insel, 1980, Seiten: 246, Übersetzt: Uwe Johnson
  • Berlin: Neues Leben, 1986, Seiten: 231, Übersetzt: Gunter Böhnke
  • Leipzig: Dieterich, 1991, Seiten: 279, Übersetzt: Uwe Johnson
  • Zürich: Manesse, 2000, Seiten: 252, Übersetzt: Walter Weber
  • Frankfurt am Main; Leipzig: Insel, 2002, Seiten: 244, Übersetzt: Uwe Johnson
Israel Potter
Israel Potter
Wertung wird geladen

Die Geschichte des Bauernsohnes Israel, der im Unabhängigkeitskrieg in die amerikanische Armee eintritt und in englische Gefangenschaft gerät.

Israel Potter

Herman Melville, Manesse

Israel Potter

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Israel Potter«

Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer und respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Bitte Spoiler zum Inhalt vermeiden oder zumindest als solche deutlich in Deinem Kommentar kennzeichnen. Vielen Dank!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik