Bericht aus Normalien

  • Montagnola: Hermann Hesse, 1951, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1986, Seiten: 195, Originalsprache
Bericht aus Normalien
Bericht aus Normalien
Wertung wird geladen

Oft ist behauptet worden, daß Hermann Hesse bei der Schwermut seiner Lyrik und Problemfühligkeit seiner zeitkritischen und erzählenden Schriften ein resignativer Melancholiker sei, humorlos und ohne Sinn für Schalk und Ironie. Die Geschichten, Verse und Anekdoten dieses Bandes beweisen das Gegenteil. Ob er am Beispiel des Ritters Knorz von Knörzelfingen die akademische Vergangenheitsbewältigung parodiert, ob er über "Eduards des Zeitgenossen zeitgemäßen Zeitgenuß" berichtet, ob er uns über sportliche Aktualitäten wie das Kleinkinderschwimmen von Gibraltar nach Afrika auf dem laufenden hält und auch die "Wunder der Technik" nicht zu kurz kommen läßt, zu deren Errungenschaften die Erfindung des Atomnußknackers und Sonntagsausflüge auf den Saturn zählen, an originellen Einfallen fehlt es ihm ebensowenig wie an pointierten Versen.

Bericht aus Normalien

, Hermann Hesse

Bericht aus Normalien

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Bericht aus Normalien«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik