Zaira

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • München: Beck, 2008, Seiten: 477, Originalsprache
  • München: dtv, 2009, Seiten: 477, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:92
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Zaira wächst auf einem rumänischen Gutshof unter der Obhut ihrer stolzen Großmutter und ihres Cousins Zizi auf. Um sie über ihre Einsamkeit hinwegzutrösten, spielt er für sie Theater, das sie begeistert und das ihr Lebensinhalt wird. Der Krieg, der Faschismus, dann der Kommunismus verändern dramatisch die Lage der Familie. Dank ihrer Begabung wird Zaira zu einer berühmten Marionettenspielerin, doch bleibt sie unstet und rastlos. Ihre große Liebe scheitert. Die Kommunisten bedrohen sie und ihre Familie. Eine gefährliche Flucht über Prag bringt Zaira mit Mann und Tochter nach Amerika. Kämpferisch und zäh, dabei menschlich und liebenswert, gelingt es ihr, in der Fremde eine Existenz aufzubauen, doch glücklich wird sie nicht. Als alte Frau faßt sie den Mut, wieder in ihre Heimat zurückzukehren.

Deine Meinung zu »Zaira«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
02.03.2015 20:21:52
Beccaris

Erzählt wird die Geschichte von Zaira, einer Rumänin mit katalanischen Wurzeln, die schon früh erfährt, was es heisst, wenn Eltern nicht für ihr Kind da sind. Der Roman beginnt mit der Geburt der kleinen Zaira in einem lieblosen Umfeld, aber es tauchen immer wieder Menschen in ihrem Leben auf, die sie liebt und die ihr Halt, Vertrauen und Begabungen schenken. Schon als Mädchen erlebt sie die Gräuel des Krieges und den Einmarsch der Russen. Sie entwickelt eine ganz eigene Art sich vor der Aussenwelt und der Abwesenheit der Mutter zu schützen. Nur eine Person kann sie aus dieser emotionalen Starre jeweils erlösen.

Später erlernt Zaira die Kunst des Puppenspiels und wird eine gefeierte und berühmte Persönlichkeit. Sie trifft ihre grosse Liebe Traian, den sie aber verlässt und aus politischen Gründen nach Amerika ins Exil flüchtet. Mit ihrem Ehemann Robert und der Tochter Ioana baut sie sich eine neue Existenz fern der Heimat auf, ohne jedoch wirklich glücklich zu werden. Sie erlebt viele Enttäuschungen und kehrt schliesslich nach Rumänien zurück, um ihren geliebten Traian wiederzufinden. Ob dies gelingt, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Was die Erzählung so ausserordentlich packend macht, sind die zahlreichen Handlungsorte und aussergewöhnlichen Figuren, die allesamt sehr authentisch beschrieben werden. Man hat als Leser, das Gefühl mittendrin zu stehen. Dem Autor ist es ausgezeichnet gut gelungen sich in das Leben einer Frau hineinzuversetzen.

Der Roman hat alles, was ich mir als Leser wünsche: eine kluge Geschichte, Spannung, eine stringente Handlung, Sprachgewandtheit. Mich hat das Buch bereichert und berührt. Herzlichen Dank dem Autor. Ich habe grossen Respekt vor seiner Leistung, einen so grossartigen deutschsprachigen Roman zu schreiben, obwohl seine Muttersprache eine andere ist.

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik