Lobgesang auf eine Hure

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Santiago de Chile: Planeta, 1994, Titel: 'La reina Isabel cantaba rancheras', Seiten: 231, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Krüger, 1999, Seiten: 281, Übersetzt: Catalina Rojas Hauser
Wertung wird geladen

In einer fast verlassenen Salpetermine, mitten im Nichts der nordchilenischen Pampa, leben nur noch wenige Minenarbeiter und einige Prostituierte, die sich nicht entschließen können, die Atacamawüste zu verlassen und in die wesentlich lukrativeren Hafenstädte an der Küste zu ziehen. Der Tod der Reina Isabel, Prostituierte und Sängerin von Rancheras, ist den wenigen noch verbliebenen Bewohnern der Salpeterstadt ein Vorzeichen, war sie doch das Herz der kleinen Gemeinde: Nun scheint sich der Untergang allen noch verbliebenen Lebens in der Wüste anzukündigen. Dennoch resignieren sie nicht und setzen alles in Bewegung, um der Reina Isabel ein prachtvolles Begräbnis zu verschaffen, wie es in der Gegend vorher noch nicht gesehen wurde.

Lobgesang auf eine Hure

Lobgesang auf eine Hure

Deine Meinung zu »Lobgesang auf eine Hure«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik