Verratene Vermächtnisse

Erschienen: Januar 1994

Bibliographische Angaben

  • Paris: Gallimard, 1993, Titel: 'Les testaments trahis', Seiten: 324, Originalsprache
  • München; Wien: Hanser, 1994, Seiten: 265, Übersetzt: Susanna Roth
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1996, Seiten: 265, Übersetzt: Susanna Roth
Wertung wird geladen

Viele wichtige Werke dieses Jahrhunderts aus Musik oder Literatur sind gegen den Willen ihrer Schöpfer entstellt, verstümmelt oder falsch interpretiert überliefert. Kundera wagt etliche kühne Thesen - eine davon, Max Brod hätte sich an Kafkas Weisung halten müssen, all die Kafka-Werke zu vernichten, die Kafka nicht ausdrücklich zur Publikation freigegeben habe. Hiebe verteilt Kundera an die Exegeten und Interpreten, zumal an die sogenannten Werkimmanenten. Sehr viel ist auch die Rede von Musik. Kundera hat auch Kompositionslehre studiert.

Verratene Vermächtnisse

Verratene Vermächtnisse

Deine Meinung zu »Verratene Vermächtnisse«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik