Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 2006, Seiten: 358, Übersetzt: Elfi Hartenstein
  • München: Der Hörbuchverlag, 2007, Titel: 'Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch', Seiten: 1
  • London: Viking, 2005, Titel: 'A short history of tractors in Ukrainian ', Seiten: 325, Originalsprache
  • München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 2010, Seiten: 509, Übersetzt: Elfi Hartenstein, Bemerkung: Großdruck
Wertung wird geladen

Als Nadias verwitweter Vater ihr mitteilt, dass er wieder heiraten will, löst er eine gewaltige Familienkrise aus. Sein neuer Schatz ist eine üppige Blondine, aus der Ukraine wie er auch, mit einer Vorliebe für grüne Satinunterwäsche, Fertiggerichte und hochtechnisierte Kücheneinrichtungen. Nadia ist sofort klar, daß diese Frau vor nichts haltmachen wird, um ihre ehrgeizigen Träume zu verwirklichen …

Doch etwas Gutes hat die Angelegenheit: Nadia und ihre Schwester Vera sprechen seit Jahren das erste Mal wieder miteinander, verbunden durch das gemeinsame Ziel: ihr Vater muss aus den Klauen der Glücksritterin gerettet werden! Doch auch der alte Mann arbeitet zielstrebig an der Erfüllung seiner Träume. Unter anderem schreibt er an einer ›Geschichte des Traktors auf Ukrainisch‹, die nicht weniger als die Geschichte der industrialisierten Welt behandelt …

Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch

Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch

Deine Meinung zu »Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Film & Kino:
The Crown - Staffel 3

Die Queen in ihrer vordergründig repräsentativen Rolle ist eine zeitgeschichtliche Ikone, sodass der Erfolg der seit 2016 bei Netflix laufenden Serie „The Crown“ nicht verwundert. Die dritte Staffel markiert allerdings einen Umbruch: Die Royal Family ist in den 60er-Jahren angekommen und viele Rollen werden neu besetzt, da auch die Blaublüter nicht vor dem Altern gefeit sind. Titel-Motiv: © Des Willie / Netflix

zur Film-Kritik