William H. Gass

William Howard Gass wurde am 20. Juli 1924 in Fargo/North Dakota geboren und wuchs in Ohio auf. Er studierte – unterbrochen vom Militärdienst während des 2. Weltkriegs – Literaturwissenschaften und promovierte 1954 an der Cornell University mit einer sprachphilosophischen Arbeit über Metaphern. Gass, Rilke-Spezialist und -Übersetzer, lehrte an mehreren Hochschulen, zuletzt von 1969 bis 1999 als Professor an der Washington University in St. Louis, Missouri.

Für seinen Roman Der Tunnel erhielt er 1997 den National Book Award. Auch für sein essayistisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Pushcart Prize und dem National Book Critics Circle Award.

Peter Gass ist verheiratet und hat Zwillingstöchter.

Romane und Erzählungen von William H. Gass:

  • (1966) Omensetter’s luck
  • (1968) Im Herzen des Herzens des Landes (Erzählungen)
    In the heart of the heart of the country
  • (1969) Willie Master’s lonesome life
  • (1985) Culp
  • (1995) Der Tunnel
    The tunnel
  • (1998) Cartesian Sonata (Erzählungen)