William Faulkner

William Cuthbert Faulkner (eigentlich Falkner) wurde am 25. September 1897 in New Albany/Mississippi geboren und wuchs in Oxford/Mississippi auf. Nachdem ihn Schule, Banklehre, Armee und Universität jeweils nur für kurze Zeit zu fesseln vermochten, arbeitete Faulkner in einer New Yorker Buchhandlung und für eine Zeitung in New Orleans. Es folgten Reisen nach Europa und Asien und längere Aufenthalte in Hollywood, wo er sich als Drehbuchautor einen Namen machte. Zunehmend widmete er sich jedoch von seiner Farm in Oxford (Massachusetts) aus dem Schreiben von Romanen und Erzählungen – und dies mit außerordentlichem Erfolg: 1949 wurde William Faulkner der Nobelpreis für Literatur zuerkannt. Den Pulitzer-Preis erhielt er zweimal: 1955 für »A Fable« und posthum 1963 für »The Reivers«.

Faulkner starb am 6. Juli 1962 an den Folgen eines Reitunfalls.

Werke von Willliam Faulkner:

  • Snopes-Trilogie:
    • (1940) Das Dorf
      The hamlet
    • (1957) Die Stadt
      The town
    • (1959) Das Haus
      The mansion

Deutsche Ausgaben mit Erzählungen:

  • (1955) Der Bär
  • (1956) Sieg in den Bergen / Sieg im Gebirge
  • (1956) Jagdglück
  • (1956) Scheckige Mustangs
  • (1956) Abendsonne
  • (1958) Meine Großmutter Millard und die Schlacht am Harrykin-Bach
  • (1962) New Orleans
  • (1963) Der Springer greift an
  • (1964) Der große Wald
  • (1968) Dürrer September und acht andere Erzählungen
  • (1969) Der Wunschbaum
  • (1970) Meistererzählungen
  • (1972) Gesamelte Erzählungen
  • (1977) Eine Rose für Emily Rezension
  • (1987) Vater Abraham
  • (1980) Der Baum mit den bitteren Feigen
  • (1990) Rotes Laub
  • (1991) Schwarze Musik
  • (1992) Franky und Johnny
  • (1992) Brandstifter