Peter Manseau

Peter Manseau, am 15. November 1974 als Sohn eines katholischen Priesters und einer ehemaligen Nonne geboren, studierte Religionswissenschaften und Literatur an der Boston und Massachusetts University. Manseau schreibt regelmäßig für die New York Times und die Washington Post und arbeitet als Redakteur für die Zeitschrift Search, ein Magazin zu Wissenschaft, Religion und Kultur. Außerdem unterrichtet der Doktorand im Fach Religion an der Georgetown University in Washington, D.C.

Mit Bibliothek der unerfüllten Träume hat er seinen ersten Roman vorgelegt, der von den Medien und dem Lesepublikum begeistert aufgenommen wurde. Für sein Romandebüt erhielt der Autor den National Jewish Book Award und die Sophie Brady Medal for Outstanding Achievement in Jewish Literature.

Peter Manseau lebt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Washington, D.C.

Werke von Peter Manseau:

  • (1995) Vows. The story of a priest, a nun and their sun
  • (2004) Killing the Buddha. A heretic’s bible (zus. mit Jeff Sharlet)
  • (2008) Bibliothek der unerfüllte Träume Rezension
    Song for the butcher’s daughter
  • (2009) Rag and Bone. A journey among the world’s holy relics
  • (2009) Believer beware. First-person dispatches from the margins of faith (zus. mit Jeff Sharlet)

Mehr über Peter Manseau: