Peter Härtling

Peter Härtling, geboren 1933 in Chemnitz, arbeitete als Redakteur bei Zeitungen und Zeitschriften. 1967 wurde er Cheflektor des S. Fischer Verlages in Frankfurt am Main und war dort von 1968 bis 1973 Sprecher der Geschäftsführung. Seit 1974 arbeitet er als freier Schriftsteller. Das gesamte literarische Werk von Peter Härtling ist lieferbar im Verlag Kiepenheuer & Witsch, zuletzt Liebste Fenchel! Das Leben der Fanny Hensel-Mendelssohn in Etüden und Intermezzi und Tage mit Echo.

Seine unendliche Schaffenskraft hat Härtling nicht nur dazu gebracht, Romane zu schreiben: Kinderbücher, Prosa, Essays, Kritiken, Aufsätze, Reden, Interviews, Herausgaben und vieles mehr gehören auf die lange Liste seiner Tätigkeiten. Hier nur eine Auswahl des Autors, der mit seinen Werken unzählige Preise gewonnen hat.

Romane von Peter Härtling

  • (1959) Im Schein des Kometen. Die Geschichte einer Opposition (Goverts, Stuttgart)
  • (1964) Niembsch oder Der Stillstand. Eine Suite (Goverts, Stuttgart)
  • (1966) Janek. Porträt einer Erinnerung (Goverts, Stuttgart)
  • (1969) Das Familienfest oder Das Ende der Geschichte (Goverts, Stuttgart)
  • (1971) Ein Abend eine Nacht ein Morgen. Eine Geschichte (Luchterhand, Neuwied und Berlin)
  • (19739 Zwettl, Nachprüfung einer Erinnerung (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1974) Eine Frau (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1976) Hölderlin (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1978) Hubert oder Die Rückkehr nach Casablanca (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1980) Der wiederholte Unfall, Erzählungen mit einem Nachwort des Autors (Reclam, Stuttgart)
  • (1982) Die dreifache Maria (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1983) Das Windrad (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1985) Felix Guttmann (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1986) Brief an meine Kinder (Radius, Stuttgart)
  • (1987) Waiblingers Augen (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1987) Die kleine Welle, Vier Geschichten zur Schöpfungsgeschichte (Radius, Stuttgart)
  • (1990) Herzwand. Mein Roman (Luchterhand, Hamburg, Zürich)
  • (1991) Nachgetragene Liebe (Luchterhand, Darmstadt und Neuwied)
  • (1991) Brief an meine Kinder: erweitert um einen zweiten Brief (Luchterhand, Hamburg; Zürich)
  • (1992) Schubert (Luchterhand, Hamburg; Zürich)
  • (1996) Božena (Kiepenheuer & Witsch, Köln 1994; als dtv-Taschenbuch, München)
  • (1996) Schumanns Schatten (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (1998) Große, kleine Schwester (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2001) Hoffmann oder Die vielfältige Liebe (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2003) Leben lernen. Erinnerungen (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2005) Die Lebenslinie. Eine Erfahrung (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2008) O´Bär an Enkel Samuel. Eine Erzählung mit fünf Briefen (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2011) Liebste Fenchel! Das Leben der Fanny Hensel-Mendelssohn in Etüden und Intermezzi (Kiepenheuer & Witsch, Köln)
  • (2013) Tage mit Echo. Zwei Erzählungen (Kiepenheuer & Witsch, Köln) Rezension