Javier Marías

Javier Marías Franco kam am 20. September 1951 als Sohn einer Lehrerin und eines Professors für Philosophie in Madrid zur Welt. Da sein Vater an verschiedenen Universitäten in den USA lehrte, verbrachte Marías seine Kindheit teilweise ebenfalls dort, wo er auf die Schriftsteller Jorge Guillén und Vladimir Nabokov traf.

1959 kehrte die Familie nach Madrid zurück, wo Marías eine liberale Schule und später die Universität besuchte. Während seines Studiums der Philosophie und der Literaturwissenschaft engagierte er sich für eine kommunistische Gruppierung, von der er sich jedoch später distanzierte. In der Folgezeit arbeitete Marías als Verlagsangestellter für seinen späteren Verleger Alfaguara und als Übersetzer.

Sein großer Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm mit 1992 mit dem Roman Mein Herz so weiß, für den er den International IMPAC Dublin Literary Award, einen der höchstdotierten Literaturpreise der Welt, erhielt.

Marías lebt in Madrid und unterrichtet an der dortigen Universität.

Prosa von Javier Marías:

  • Dein Gesicht morgen-Trilogie: