Jan Peter Bremer

Jan Peter Bremer wurde am 16. Februar 1965 in Berlin als Sohn des Malers und Grafikers Uwe Bremer geboren. 1970 zog er mit seinen Eltern in das damals noch recht rückständige sogenannte Zonenrandgebiet Lüchow-Danneberg.

Nach dem Abitur kehrte er nach Berlin zurück und wurde, einem Impuls folgend, Schriftsteller.

Bremer hat zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen erhalten, darunter 1996 der Ingeborg-Bachmann-Preis für Der Fürst spricht und 2011 der Alfred-Döblin-Preis für Der amerikanische Investor.

Jan Peter Bremer lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin-Kreuzberg.

Romane und Erzählungen von Jan Peter Bremer: