Georges-Arthur Goldschmidt

geboren 1928 in Reinbek bei Hamburg, musste als Elfjähriger in die Emigration nach Frankreich gehen, er lebt heute in Paris. Für seine Bücher wurde er u. a. mit dem Bremer Literaturpreis, dem Nelly-Sachs-Preis und dem Joseph-Breitbach-Preis 2005 ausgezeichnet. Zuletzt sind von ihm Freud wartet auf das Wort, Die Befreiung und Meistens wohnt der den man sucht nebenan, Kafka lesen erschienen.

Werke von Georges-Arthur Goldschmidt:

  • (1971) Un Corps dériso
  • (1973) Molière ou la Liberté mise à nu
  • (1981) Der Spiegeltag
    Le miroir quotidien
  • (1986) Ein Garten in Deutschland (Autobiographie)
    Un jardin en Allemagne
  • (1988) Als Freud das Meer sah. Freud und die deutsche Spache (Essay)
    Quand Freud voit la mer
  • (1989) Der bestrafte Narziss
    Narcisse puni
  • (1991) Die Absonderung (Erzählung)
    La ligne de fuite
  • (1991) Der unterbrochene Wald
    La forêt interrompue
  • (1996) Die Aussetzung
  • (1996) Freud wartet auf das Wort. Freud und die deutsche Sprache II
    Quand Freud attend le verbe
  • (1997) Der Stoff des Schreibens (Essay)
    La matière de l’écriture
  • (1999) Über die Flüsse (Autobiographie)
    La traversée des fleuves
  • (2001) In Gegenwart des abwesenden Gottes
    En présence du Dieu absent
  • (2004) Die Faust im Mund (Essay)
    Le poing dans la bouche
  • (2007) Die Befreiung (Erzählung)
  • (2007) Meistens wohnt der den man sucht nebenan. Kafka lesen (Essays)
    Celui qu’on cherche habite juste à côté
  • (2008) Des Pudels Kern. Ein Gespräch
  • (2009) À l’insu de Babel
  • (2009) Une langue pour abri
  • (2011) Ein Wiederkommen (Erzählung) Rezension
    L’esprit de retour