Gabriel García Márquez

Gabriel García Márquez kam am 6. März 1927 in Aracataca, einer kolumbianischen Kleinstadt nahe der Karibikküste, zur Welt und wuchs bei seinen Großeltern auf. Ein Stipendium ermöglichte es ihm, eine Jesuitenschule in der Nähe der Hauptstadt Bogotá zu besuchen. Anschließend begann er -ebenfalls in Bogotá- ein Jurastudium, das er allerdings 1950 gegen den Druck seiner Familie abbrach.

Er beschäftigte sich anschließend intensiv mit Literatur und trat 1954 eine Stelle als Redakteur bei der Zeitung »El Espectador« an, für die er anfangs kleinere Beiträge und Filmrezensionen schrieb. Seine Arbeit als Journalist führte ihn in der Folgezeit nach Europa und in die USA.

1959 wurde er von Fidel Castro beauftragt, ein Buch über die kubanische Revolution zu verfassen: Der Beginn einer guten Freundschaft zwischen Castro und dem Schriftsteller, die oft kritisiert wurde. So bezeichnete Mario Vargas Llosa, ein langjähriger Freund García Márquez', diesen während des PEN-Kongress 1986 als »Höfling Castros«.

Sein Durchbruch als Schriftsteller gelang García Márquez mit dem 1967 erschienenen Hundert Jahre Einsamkeit, das bis heute über 30 Millionen mal verkauft wurde und als eines der wichtigsten Werke lateinamerikanischer Literatur gilt.

1982 wurde er mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet, mit dessen Preisgeld er die Gründung der Tageszeitung »El Otro« finanzierte.

Romane von Gabriel García Márquez(in chronologischer Reihenfolge):

Das Licht ist wie das Wasser
(????)
Laubsturm
La hojarasca(1955)
Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt
El coronel no tiene quien le escriba(1961)
Die böse Stunde
La mala hora(1962)
Das Leichenbegängnis der Großen Mama
Los funerales de la Mamá Grande(1962)
Ein Tag nach dem Samstag
Un dia después del sábado(1962)
Hundert Jahre Einsamkeit
Cien años de soledad(1967)
Bericht eines Schiffbrüchigen
Relato de un naufrago...(1970)
Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Grossmutte
La Increíble y triste historia de la cándida Eréndira y de su abuela desalmada(1972)
Augen eines blauen Hundes
Ojos de perro azul(1972)
Der Herbst des Patriarchen
El otoño del patriarca(1975)
Chronik eines angekündigten Todes
Crónica de una muerte anunciada(1981)
Der Geruch der Guayave
El olor de la guayaba(1982)
Die Liebe in den Zeiten der Cholera
El amor en los tiempos del cólera(1985)
Die Abenteuer des Miguel Littin
La aventura de Miguel Littin: clandestino en Chile(1986)
Der General in seinem Labyrinth
El General en laberinto(1989)
Zwölf Geschichten aus der Fremde
Doce cuentos peregrinos(1992)
Von der Liebe und anderen Dämonen
Del amor y otros demonios(1994)
Nachricht von einer Entführung
Noticia de un secuestro(1996)
Leben, um davon zu erzählen
Vivir para contarla(2002)
Erinnerung an meine traurigen Huren
Memoria de mis putas tristes(2004)