Eva Menasse

Eva Menasse, 1970 in Wien geboren, ist eine österreichische Journalistin und Autorin. Nach ihrem Studium der Germanistik und Geschichte war sie zunächst als Redakteurin unter anderem für ein Wiener Nachrichtenmagazin tätig, bevor sie für das Feuilleton der FAZ zu schreiben begann. 2000 begleitete sie den Prozess um den Holocaust-Leugner David Irving in London, über den sie anschließend ihr erstes Buch »Holocaust vor Gericht« veröffentlichte. Nach einem Aufenthalt in Prag arbeitete sie als Kulturkorrespondentin in Wien. Seit 2003 lebt sie als Publizistin und freie Schriftstellerin in Berlin. Ihre Romane, für die sie unter anderem 2013 mit dem Heinrich-Böll-Preis ausgezeichnet wurde, wurden bereits in mehrere Sprachen übersetzt.

Werke von Eva Menass: