Dirk Kurbjuweit

Dirk Kurbjuweit, geboren am 3. November 1962 in Wiesbaden, studierte Volkswirtschaftslehre und besuchte die Kölner Journalistenschule. 1988 verbrachte er aufgrund eines Stipendiums drei Monate in Sambia. Zwischen 1990 und 1999 war er Redakteur bei der ZEIT, danach wechselte er zum »Spiegel«. Seit 2007 leitet er dessen Hauptstadtbüro. Für seine Reportagen erhielt er zweimal (1998 & 2002) den Egon-Erwin-Kisch-Preis.

Neben seiner journalistischen Arbeit ist Kurbjuweit erfolgreich als Autor von Sachbüchern aber auch von erzählerischen Werken tätig. Von seinen bislang sechs Romanen wurden drei verfilmt.

Romane von Dirk Kurbjuweit(in chronologischer Reihenfolge):

Die Einsamkeit der Krokodile(1995)
Schussangst(1998)
Zweier ohne(2001)
Nachbeben(2004)
Nicht die ganze Wahrheit(2008)
Kriegsbraut(2011)

Sachbücher von Dirk Kurbjuweit:

Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen
(2003)
Operation Rot-Grün – Geschichte eines politischen Abenteuers und ihre Folgen
(2005)
Angela Merkel: Die Kanzlerin für alle? und ihre Folgen
(2009)