David Foster Wallace

David Foster Wallace, geboren am 21. Februar 1962 in Ithaca/New York und im ländlichen Illinois aufgewachsen, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Literatur. Er studierte Philosophie (wie sein Vater) und Literatur; aus seiner Abschlussarbeit in diesem Fach wurde später sein erster Roman Der Besen im System. Ein weiterführendes Promotionsstudium brach er 1992 ab, um einen Lehrauftrag an der Illinois State University anzunehmen. Zuletzt unterrichtete er Creative Writing am Pomona College in Claremont, Kalifornien.

David Foster Wallace war mit der Malerin Karen Green verheiratet. Seit Jahren an Depressionen leidend, nahm er sich am 12. September 2008 das Leben. Der letzte Roman The pale king, ein Fragment, erschien posthum.

Romane und Erzählungen von David Foster Wallace:

1 Teilausgabe

Weitere Werke von David Foster Wallace:

  • (1987) Signifying Rappers: Rap and race in the urban present (zus. mit Mark Costello)
  • (1997) Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich (Essays)
    A supposedly fun thing I’ll never do again
  • (2003) Georg Cantor: Der Jahrhundertmathematiker und die Entdeckung des Unendlichen
    Everything and more. A compact history of Infinity
  • (2005) Am Beispiel des Hummers (auf dt. erschien nur der Titel-Essay)
    Consider the lobster and other Essays
  • (2010) Fate, time and language. An essay on Free Will (Erstveröffentlichung seiner studentischen Abschlussarbeit im Fach Philosophie)